Fühlen, hören, schauen, staunen

Ausflug in die Lechauen – Wiesenzimmer im Naturmuseum Königsbrunn (Foto: Nichtstaatliche Museen)

Vortrag / Vom Insektenkasten zum Naturmuseum

Königsbrunn. Insekten wie der Augsburger Bär oder die Gefleckte Schnarrschrecke hatten es Dr. Heinz Fischer (1911–1991) besonders angetan. Mit Leidenschaft erforschte der renommierte Augsburger Ökologe vor allem die vielfältigen Lebensräume am noch unverbauten Lech.

Fischers bedeutende naturwissenschaftliche Sammlung bildete die Grundlage für das Naturmuseum Königsbrunn. Modern konzipiert, gibt es hier „Bioramen, Hands-on-Exponate, Lechkieselmusik und vieles mehr zu entdecken und zu erleben“, so Günther Groß, Vorsitzender des ‚Freundeskreis Dr. Heinz Fischer Sammlungen e.V.‘.

Wie es dazu kam, zeichnet Groß in seinem Vortrag „Unser Naturmuseum Königsbrunn“ nach, am Mittwoch, den 7. Februar, 19 – ca. 21 Uhr auf Gut Morhard. Anmeldung ist erforderlich. Der Eintritt ist frei, Spenden werden gern angenommen. (es)

Tierparadies Gut Morhard, Landsberger Str. 144, Königsbrunn, Tel. 082 31 / 340 66 66, gut.morhard@tierschutz-augsburg.de, www.tierschutz-augsburg.de
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.