Fugger-Musical auf der Freilichtbühne

Der Hauptdarsteller von "Herz aus Gold" - Chris Murray in der Rolle des Jakob Fugger - präsentierte in der Bayerischen Landesvertretung erste Kostproben des Fugger-Musicals. Foto: Wolf-Georg Kirst

Bei einem Pressegespräch in der Bayerischen Landesvertretung in Berlin anlässlich des Fugger-Musicals "Herz aus Gold" informierten Intendant André Bücker, Vertreter aus Tourismus und Stadtpolitik sowie Angehörige der Fugger-Familie über die Weltpremiere des Musicals am 30. Juni auf der Augsburger Freilichtbühne am Roten Tor.

Die Redner betonten dabei die historische Dimension des Open-Air-Events für Augsburg sowie die überregionale Bedeutung des Werkes für die Fuggerstadt.

Spannende Details zur Uraufführung von "Herz aus Gold" wussten auch Komponist Stephan Kanyar, Texter Andreas Hillger, Hauptdarsteller Chris Murray (Jakob Fugger) und Regisseur Holger Hauer zu berichten. In einem Mix aus historischer Wahrheit, Dichtung und Liebesgeschichte erzählen Kanyar und Hillger das Leben eines außergewöhnlichen Mannes, der Visionäres geschaffen hat. Er baute die Fuggerei, die älteste Sozialsiedlung der Welt, und war neben den Medici in Italien der erste Bürger, der an der Schwelle zur Neuzeit seine Träume von Reichtum, Glanz und Glorie umzusetzen wagte. Er begründete damit nicht nur den globalen Kapitalismus, sondern schuf auch den modernen "Self Made Man". Und er machte Augsburg zu einer blühenden Metropole, was sich bis heute in der Architektur der Stadt spiegelt.

Zwischen Kurie und Kaiser, zwischen Kaufleuten und Künstlern gilt es, nach den Spuren von Jakob Fugger und seiner Familie zu suchen: Hatte der Kaufmann wirklich ein Herz aus Gold? Antworten gibt es diesen Sommer zwischen dem 30. Juni und 28. Juli in 21 Vorstellungen auf der größten Freilichtbühne Süddeutschlands. (pm)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.