In eigener Sache: Entschuldigung!

Einem kleineren Auflagenteil der Ausgabe der StadtZeitung vom 25. Juli 2018 war eine Wochenzeitung mit rechtspopulistischem Inhalt beigelegt. Für diese Beilage möchten sich die Redaktion und Geschäftsführung der StadtZeitung bei ihren Lesern entschuldigen. Ausdrücklich distanziert sich die StadtZeitung von den Inhalten dieser Beilage.

Diese Wochenzeitung wird herausgegeben von einem dubiosen Verein, der der AfD nahe steht und für diese Partei auch in seiner Wochenzeitung aktive Wahlwerbung betreibt.

Der Beilagenauftrag an die StadtZeitung erfolgte über eine renommierte Agentur, mit der die StadtZeitung schon häufiger zusammengearbeitet hat. Innerhalb dieser Kooperation hatte es bislang keinen Grund zu Beanstandungen gegeben.

Bedauerlicherweise erfolgte daher keine inhaltliche Prüfung der Beilage, wodurch es zur Verteilung mit der StadtZeitung kommen konnte.

Dafür nochmals die aufrichtige Bitte um Entschuldigung der StadtZeitung. Bitte bleiben Sie uns weiterhin als Leser treu.

Die Einnahmen aus dieser Beilagenverteilung hat die StadtZeitung an die Caritas Augsburg gespendet für den Wiederaufbau des abgebrannten Sozialzentrums. Denn die StadtZeitung will sich nicht durch die Verteilung dieser Beilage bereichern.

Agnes Baumgartner und Markus Höck, Chefredaktion der StadtZeitung
2
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
47
Theo Baumeister aus Neusäß | 26.07.2018 | 23:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.