Ist die Stadt zu laut? - Augsburg startet Umfrage zu Umgebungslärm

Ist Augsburg zu laut? Die Stadt will wissen, was die Bewohner denken. (Foto: Sean Pavone/ 123rf.com)

Bei einer Bürgerumfrage können die Augsburger ab dem 20. September ihre Meinung zum Thema Lärm kund tun.

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist laut Stadt von diesem Umweltproblem betroffen. Die Bürger sollen daher die Zustände in ihrem Wohn- und Arbeitsumfeld genau beschreiben.

Lärm führt nicht nur zu Stressreaktionen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, sondern vermindert auch die Leistungsfähigkeit. "Als Konsequenz verursacht Lärm gesundheitliche, soziale aber auch wirtschaftliche Schäden, die vermeidbar sind", so die Stadt.

Die EU-Umgebungslärmrichtlinie sieht eine regelmäßige Erfassung der Ist-Situation sowie die Erstellung eines Lärmaktionsplans vor, der Maßnahmen zum Schutz vor Lärm oder für den Erhalt ruhiger Gebiete beinhaltet.

Laut Umweltreferent Reiner Erben hat sich die Lärmsituation in manchen Stadtgebieten bereits verbessert. Es wurden leisere Straßenbeläge verbaut, Geschwindigkeiten reduziert oder Schallschutzfenster bezuschusst. "Trotzdem gibt es Bereiche, in denen der Lärm zugenommen hat, meist, weil einfach mehr Fahrzeuge auf der Straße sind", so Erben. Das Auto stehen zu lassen, sei die effektivste Maßnahme gegen Verkehrslärm.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Stadt Augsburg. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.