Kein Plastik in unserem Biomüll

(Foto: Natascha Höck)
Augsburg: Landratsamt | Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Augsburg hat am 9. September eine Kampagne gegen Plastik im Biomüll gestartet. Der aus den Haushalten in der BioEnergieTonne gesammelte Bioabfall wird in der Abfallverwertungsanlage Augsburg (AVA) zerkleinert und von Störstoffen befreit, damit daraus Biogas, Flüssigdünger sowie Kompost erzeugt werden können. Leider gelangen bisher häufig dünne Plastiktüten (z. B. Obst- und Gemüsebeutel) über die Biotonne zerkleinert als Mikroplastik im Kompost, beeinträchtigen dessen Qualität und kommen letztendlich in unsere Erde.

„Deshalb wird jede Biotonne im Landkreis Augsburg mit einem Aufkleber versehen, um auf die Problematik hinzuweisen“, erklärt Landrat Martin Sailer. #Gemeinsam gegen Plastik heißt das Credo. Außerdem hängt an jeder Braunen Tonne ein Informationsanhänger, der auf die Störstoffe hinweist. Dazu zählen auch kompostierbare Mülltüten. Da der Zersetzungsprozess länger andauert, als der Verbleib in der Vergärungsanlage der AVA Augsburg, dürfen auch diese Tüten nicht in die Biotonne. Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass die Biotonnen künftig kontrolliert werden. Die Kontrollen starten ab Mitte November.

Alle Haushalte erhalten ab Anfang November eine Informationsbroschüre mit Tipps und Tricks rund um die Biotonne.


Abfallberatung für den Landkreis Augsburg,
Telefon (0821) 3102 - 3221 oder - 3222
abfallberatung@LRA-a.bayern.de
www.awb-landkreis-augsburg.de
0
1 Kommentar
6
Manfred Bihler aus Schwabmünchen | 06.10.2019 | 11:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.