Kleines Huhn ganz groß

Früh übt sich, was einmal ein stattliches Augsburger Huhn werden will (Foto: Rolf Schosser)

Artenschutz / Dunkel-flauschiger Nachwuchs für das Augsburger Huhn

Königsbrunn. Viel bewundert werden im Tierparadies Gut Morhard die Augsburger Hühner mit ihrem prächtigen schwarz-glänzenden Gefieder und dem stolzen roten Becherkamm. „Früher waren diese typischen Zweinutzungshühner als Eier- und Fleischlieferanten weit über die Grenzen ihrer namengebenden Heimatregion verbreitet“, erklärt Sabina Gaßner, Geschäftsführerin des Tierschutzvereins Augsburg und Umgebung e.V. „Aber heute ist diese alte Haustierrasse vom Aussterben bedroht und zum Überleben auf engagierte Tierfreunde und einen Arche-Hof wie Gut Morhard angewiesen.“

Die Zukunft im Blick, überließ Gut Morhard der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) für ein Forschungsprojekt „[…] zur Erhaltung des stark gefährdeten Augsburger Huhns“ mehrere Bruteier. Daraus sind nun im Fachzentrum der LfL in Kitzingen zehn gesunde dunkel-flauschigen Küken geschlüpft – zur großen Freude aller Beteiligten. (es)

Tierparadies Gut Morhard, Landsberger Str. 144, 86343 Königsbrunn, Tel. 082 31 / 340 66 66, Di–Sa 14–18 Uhr, www.tierschutz-augsburg.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.