Lange Nacht des Wassers: Lange Kunstnacht füllt Augsburger Innenstadt im Juni mit Veranstaltungen rund ums Wasser

Die Waschfrauen aus Holland werden ein „Wasch- und Wasserspektakel“ zeigen. (Foto: Przemo Szyduk)

Noch immer steht im Zuge der Bewerbung um das Unesco-Weltkulturerbe für Augsburg das Jahr im Zeichen des Wassers - so auch die lange Kunstnacht, die am 16. Juni stattfinden wird. Zum insgesamt dritten Mal lädt die Stadt zur „Langen Nacht des Wassers“ ein, 2007 und 2013 war das Wasser bereits Hauptthema der Kunstnacht.



Besonders einen musikalischen Schwerpunkt verspricht der Abend, doch auch andere Sparten werden bedient: Führungen, kurze Theaterstücke, Lesungen oder eine Kahnfahrt gehören zum Beispiel zum Programm. Das Besondere: Alle Programmpunkte dauern nur 30 Minuten und sind in der Innenstadt fußläufig erreichbar. „Man kann sich also einfach treiben lassen, und vielleicht auch einmal etwas ausprobieren, das man sich sonst nicht anschauen würde“, erklärt Elke Seidel, Projektleitung und Kulturamtsleitung. Sie verspricht für den Abend abwechslungsreiche Unterhaltung, auch für Neueinsteiger im Bereich der klassischen Musik.

Insgesamt 300 bis 400 Künstler werden an dem Abend die Augsburger Innenstadt bespielen, schätzt Seidel, an über 50 Spielorten mehr als 200 Programmpunkte stattfinden. Alle Veranstaltungen sind mit einer Eintrittskarte zugänglich, lediglich für das Eröffnungskonzert der Augsburger Philharmoniker im Goldenen Saal ist ein Extraticket erforderlich. Zum Pendeln zwischen den Programmpunkten empfehlen die Veranstalter ein Miet-Fahrrad oder den Weg zu Fuß, zu den weiter entfernten Veranstaltungsorten, zum Beispiel dem Textilmuseum, dem Stadtarchiv, oder dem Wasserwerk am Hochablass, fährt ein Shuttlebus.

Den Anfang des Programms bilden die Philharmoniker des Theaters Augsburg, die unter anderem Strauss’ „An der schönen blauen Donau“ und Rossinis „Gewittermusik“ spielen . Mieke Stoel und die Sopranistin Lea-ann Dunbar gibt es im Schaezlerpalais bei den „Regenliedern“ von Brahms zu sehen. Zahlreiche andere Orchester und Musiker spielen Stücke inspiriert von den verschiedenen Formen des Wassers.

Den ganzen Abend über ist die Altstadt mit Kunstinstallationen über und im Wasser geschmückt, und das Maximilian Museum führt zum Beispiel durch die Sonderausstellung „Wasser Kunst Augsburg - Die Reichsstadt in ihrem Element“.

Die Schlussinszenierung der langen Nacht zeigt das Theater Anu aus Berlin. „Ab Dunkelheit bis 0.30 Uhr“, so Seidel, spielt die Gruppe im mit Lichtinstallationen dekorierten Frohnhof verschiedene Wassermythen. Die Stücke im „surrealen Theaterparcour“ werden zwei Stunden lang „immer wieder im Loop gespielt“, und können deshalb mit dem restlichen Programm kombiniert werden.

Auch nach 24 Uhr können Besucher den Tag noch im Jazzclub, der Soho Stage oder im Thalia Kaffeehaus mit Jazzmusik ausklingen lassen.

Das Programm und Tickets sind ab dem 9. Mai an den Vorverkaufsstellen und auf www.langekunstnacht.de erhältlich. Auf der Website ist auch der „Nachtplaner“ zugänglich, mit dessen Hilfe alle Veranstaltungen nach Genre sortiert und ein persönlicher Zeitplan für den Abend erstellt und ausgedruckt werden kann. (lat)
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.