Letzte historische Führungen über das Gaswerkgelände

Das Areal am Gaswerk in Oberhausen kann regelmäßig besichtigt werden. Foto: Thomas Hosemann, SWA

Am Sonntag, 20. Oktober, finden auf dem Gaswerkareal um 11 und 13 Uhr die letzten Führungen für dieses Jahr statt. Neben den beiden Runden durch das Ofenhaus gibt es zudem um 13 Uhr letztmalig die historische Führung über das gesamte Areal.

Bei den Führungen durch das Ofenhaus werden der Ballettsaal, der Malsaal und die Brechtbühne des Staatstheaters Augsburg besichtigt. Treffpunkt für die Führungen ist der Eingang zum Ofenhaus gegenüber dem Parkhaus. Die Besichtigung dauert etwa eineinhalb Stunden. In der historischen Führung um 13 Uhr erklären die Gaswerksfreunde den geschichtlichen Hintergrund des Areals.

Anhand der Gebäude wie Kühlerhaus, Apparatehaus oder Gaskessel sowie im Museum wird die Funktionsweise des Werks erläutert. Die Besichtigung dauert etwa zwei Stunden. Die Führungen sind kostenlos. Eine Anmeldung ist nur für Gruppen über acht Personen nötig, entweder schriftlich per E-Mail an mail@gaswerk-augsburg.de oder telefonisch unter der Nummer 0821/58 50 41.

Nachdem im April dieses Jahres das Ofenhaus eröffnet wurde, sind bereits etwa 2000 Besucher durch das Gaswerk geführt worden. Auch im nächsten Jahr sind von April bis Oktober jeden dritten Sonntag im Monat Führungen geplant. Voraussichtlich sind dann auch wieder Aufstiege auf den Gaskessel möglich.

Das 2001 stillgelegte Industrieareal entwickeln der Eigentümer, die Stadtwerke Augsburg, zusammen mit der Stadt derzeit zu einem Zentrum für Kultur und Kreativ-Wirtschaft. Beheimatet sind hier das Staatstheater Augsburg, Gastronomie, Unternehmen sowie bildende Künstler und Musiker. In den nächsten Jahren soll sich das 70 000 Quadratmeter große Gelände im Norden von Augsburg zu einem sozialen Treffpunkt entwickeln - sowohl für die Mieter als auch für die Öffentlichkeit. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.