Mehr für den Tierschutz

Neuer Vorstand des Tierschutzvereins Augsburg und Umgebung e.V.: Gerhard Deutsch, Stephanie Schuhknecht, Gertrud Lehmann, Heinz Paula, Dr. Albert Eding und Dirk Wurm (v.l.n.r.), nicht im Bild Johannes Hintersberger (Foto: TierSV / F. Schöllhorn)

Jahreshauptversammlung / Mitglieder wählen einstimmig neuen erweiterten Vorstand

Augsburg. Zahlreich waren die Mitglieder des Tierschutzvereins Augsburg und Umgebung e. V. am Samstag, den 6. September, zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in den Hollbau des Augsburger Annahofes gekommen. In seinem Jahresbericht ließ Vorsitzender Heinz Paula das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren.

Erfolgsmeldungen

„Arbeitsreich war es, aber auch in jeder Hinsicht erfolgreich“ so Paula. „Das reicht von der Abschlussveranstaltung zum 150-jährigen Bestehen unseres Vereins bis zum nunmehr abgeschlossenen, LEADER-geförderten Ausbau von Gut Morhard zum überregionalen Bildungs- und Begegnungszentrum für Umwelt- und Tierschutz, den wir am 22. September offiziell feiern."

Auch sonst ist die Bilanz beeindruckend. So vermeldete etwa das Tierheim mit mehr als 2200 versorgten Tieren einen neuen Jahreshöchststand, eine der Auszubildende wurde als Schwabens beste Tierpflegerin ihres Jahrgangs ausgezeichnet, ein neues Fledermaus-Haus öffnete seine Pforten und es gab eine ganze Reihe glücklicher Tierrettungen zu feiern, von ausgesetzten Kaninchen über gequälte Hunde und gehortete Katzen bis zum Schaf auf der Kellertreppe.

Formsachen

Ausdrücklich bedankte sich Paula beim scheidenden Vorstand Rainer Irlsperger für sein Engagement. Nach Jahres- und Kassenbericht wurde der Vorstand einstimmig entlastet, dann standen Vorstandsneuwahlen auf der Tagesordnung. Auch hier war das Ergebnis einstimmig. Im Amt bestätigt wurden Gerhard Deutsch, Dr. Albert Eding, Gertrud Lehmann und Heinz Paula. Neu gewählt wurden die beiden Landtagsabgeordneten Johannes Hintersberger und Stephanie Schuhknecht sowie der Augsburger Stadtrat und Ordnungsreferent Dirk Wurm. Damit vergrößerte sich das Gremium von fünf auf sieben Vorstände.

Herkulesaufgaben

Den personellen Zuwachs kann der Tierschutzverein gut brauchen, denn er hat sich viel vorgenommen für die nächsten Jahre. „Ganz oben auf der Liste“, berichtet Paula, „stehen die dringend nötige Sanierung des Tierheims und der lang ersehnte Neubau eines Katzenhauses.“ Weitere drängende „Baustellen“ sind die Versorgung der zunehmenden Zahl an aufgenommenen Reptilien und Wildtieren sowie der Kampf gegen den irregulären Tierhandel. Dafür sollen zukunftsfähige Konzepte und Kooperationen vorangetrieben und weiter intensiv aufgeklärt werden. „Auch soziale Notlagen nehmen zu, in denen wir bedürftigen Menschen in der Sorge um ihre Tiere beistehen.“

Die großen Aufgaben will der neue Vorstand des Tierschutzvereins tatkräftig anpacken. Denn, so Paula, „Tierschutz ist eine gesellschaftliche Aufgabe und letztlich ein Gradmesser für unsere Menschlichkeit“. (es)

Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., Holzbachstr. 4c, 86152 Augsburg, Tel. 08 21 / 45 52 90-0, www.tierschutz-augsburg.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.