Morgen geht es am Gaswerk los: Die wichtigsten Infos zum Modular-Festival 2019

Im vergangenen Jahr noch im Wittelsbacher Park, heuer zum ersten Mal rund um das Gaswerk: Das Modular-Festival geht am Donnerstag los. Foto: Laura Türk

Mit Picknickdecken im Schatten der Bäume liegen, die Füße ins Wasser des Sees hängen lassen, der "Maiskolben" als städtisches Wahrzeichen im Hintergrund: Das Modular 2018 machte mit bestem Wetter den Abschied vom Wittelsbacher Park nicht gerade einfach. Umgezogen werden musste trotzdem: Anwohner beschwerten sich über die laute Musik, Naturschützer über zertrampelte Wiesen.

Zum zehnten Jubiläum der Veranstaltung können Festival-Besucher nun aber zumindest gespannt sein, wie der Stadtjugendring sein Konzept auf den neuen Standort auf dem Gaswerk-Gelände übertragen hat. Am Donnerstag geht es dort los.

Die wichtigsten Informationen zu Augsburgs größtem Jugendfestival:

Dauer

Das Festival findet von Donnerstag, 20. Juni, bis Samstag, 22. Juni, statt. Einlass ist jeweils ab 13 Uhr, das Programm beginnt um 15 Uhr, Schluss ist um 1 Uhr.

Tickets

Die ermäßigten Drei-Tages-Tickets sind bereits ausverkauft. Einzeltickets für alle drei Festival-Tage sind auf modular-festival.de noch für jeweils 33 Euro, ermäßigt 27,50 Euro, erhältlich. In den Vorverkaufsstellen gibt es am Donnerstag keine Tickets mehr, die Tageskasse auf dem Festivalgelände ist geöffnet. Kinder bis zwölf Jahre müssen keinen Eintritt zahlen.

Programm

Auf fünf Bühnen treten an den drei Tagen insgesamt 59 Bands und Musiker auf. Das vollständige Programm findet sich unter modular-festival.de/musik.

Anfahrt

Die Veranstalter empfehlen die Anreise zu Fuß, mit dem Rad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Festivalbesucher, die bereits ein Ticket oder ein Bändchen besitzen, können den öffentlichen Nahverkehr innerhalb Zone 10 und 20 kostenlos nutzen. Darin sind am Freitag und Samstag auch die Nachtbusse mit eingeschlossen.

Zwischen 18.30 Uhr und 1 Uhr fährt die Gaswerk-Linie im Zehn-Minuten-Takt ab Hauptbahnhof über den Königsplatz zur Haltestelle "Oberhausen". Der Fußweg von der Haltestelle zum Gelände dauert rund 10 Minuten. Außerdem fahren die regulären Linien 2 (Haltestelle Oberhausen Bahnhof) und 4 (Haltestelle Bärenwirt). Die Fuß und Radwege sind ausgeschildert. Ausgewiesene Fahrradstellplätze sind vorhanden.

Besuchern von außerhalb empfehlen die Veranstalter die Anreise mit dem Zug über Oberhausen Bahnhof oder die Nutzung der Park & Ride Plätze.

Security

Taschen, die größer als ein A3-Blatt sind, dürfen nicht mit auf das Gelände gebracht werden. Es gibt vor Ort keine Möglichkeit, verbotene Gegenstände zu verwahren. Nicht mitgebracht werden dürfen außerdem: Glasflaschen, Kanister, Fässer, Dosen, Alkohol, große Regenschirme, Tiere, Profikameras ohne Akkreditierung, Klappstühle und andere Sitzgelegenheiten, Drogen, Feuerwerkskörper, Schuss-, Hieb- und Stichwaffen oder sonstige als Schlagwerkzeug geeignete Gegenstände.

Kinder

Auf der Obstwiese findet täglich von 15 bis 19 Uhr das "Modular Kids" statt. Kleine Festivalbesucher können hier basteln, sich schminken lassen und vieles mehr.

Es wird empfohlen, Kinder unter vier Jahren nicht mit zum Festival zu bringen. Kinder bis ausschließlich 13 Jahre dürfen sich nur mit einem Erziehungsberechtigten auf dem Gelände aufhalten. Am Infopoint können gegen ein Pfand kostenlos Ohrenschützer geliehen werden.

Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren dürfen sich nur bis 24 Uhr alleine auf dem Gelände aufhalten, danach brauchen auch sie einen Erziehungsberechtigten.

Modular-Festival 2019: Bilder vom Freitag

Ist der Umzug auf das Gaswerk-Areal gelungen? Überwiegend fallen die Meinungen positiv aus. Dar größte Kritikpunkt: Die Erreichbarkeit."Der Wittelsbacher Park ist schon schöner, und es ist einfacher, hinzukommen", meint zum Beispiel Alessandra. "Aber hier ist auch alles so liebevoll gemacht, deshalb ist es schon auch cool."


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.