Parkchaos am Zoo: Was die Stadt jetzt plant

Die Parksituation am Zoo und auch am Botanischen Garten lässt zu Wünschen übrig. Foto: Johanna Schokrowski

Als großer Wurf angekündigt wurde das Maßnahmenpaket zur Entlastung der Verkehrssituation am Zoo und Botanischen Garten. Was die Stadt am Donnerstag dann präsentierte mutet eher etwas kleinteilig an.

Wer an den Wochenenden einen Ausflug mit dem Auto zu Zoo oder Botanischen Garten macht, muss vor allem eines mitbringen: Geduld. Denn die Parkplatzsuche stellt sich bei immer besser werdendem Wetter als knifflig heraus. Und wenn man fündig geworden ist und ein paar angenehme Stunden im Freien verbracht hat, werden die Nerven der Autofahrer abermals strapaziert. Bei der Abreise staut sich der Verkehr von der Friedberger-Straße die gesamte Siebentischstraße entlang. Ein neues Verkehrskonzept soll ab kommenden Samstag Abhilfe schaffen.

"Es ist ein Phänomen, das dem Erfolg des Zoo und Botanischen Garten geschuldet ist", erklärte Oberbürgermeister Kurt Gribl. Zu den etwa 800 Parkplätzen am Zoo sollen ab kommenden Samstag 500 weitere Parkplätze zur Verfügung stehen - allerdings bis zu 15 Gehminuten entfernt.

Samstags, sonn- und feiertags befinden diese sich am Spickelbad, Siebentischstraße 4, an der Berufsschule VI, Haunstetter Straße 59, an der Hochschule am Brunnenlech und an der Hochschule am Roten Tor. An Sonn- und Feiertagen kann zudem der Aldi-Parkplatz in der Hofrat-Röhrer-Straße genutzt werden.

Buslinie 32 jeden Sonntag bis Ende September kostenfrei nutzbar

Sobald die Parkplätze am Zoo/Botanischen garten voll sind, wird die Zufahrt ab der Abzweigung zur Hofrat-Röhrer- Straße gesperrt.

Anlieger und der ÖPNV sollen dadurch nicht mehr im Stau stecken bleiben. Auch in einem Notfall sollen Einsatzfahrzeuge ungehindert auf der Siebentischstraße fahren können.

Die Zufahrtstraßen in das Wohngebiet Spickel von der Siebentischstraße und am Damaschkeplatz werden nur noch für Anlieger frei sein. Die Buslinie 32 wird ab kommenden Sonntag jeden Sonntag bis Ende September und am Ostermontag auf der gesamten Strecke von der Uniklinik bis zum Zoo kostenfrei nutzbar sein.

Die Verantwortlichen sind überzeugt von ihrem neuen Konzept, doch werden Besucher von außerhalb Augsburgs und Familien mit Kindern wirklich weiter entfernt parken und mit dem Bus fahren?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.