Ramadama im Wald

Bernd Zimmermann, J. und A. Bühler und Michael Lindermayr sondieren die Lage (v.l.n.r.) (Foto: Ernst Haile)

Frühjahrsputz / Naturschützer räumen Eichenwäldchen bei Pöttmes auf

Pöttmes. Unbürokratische ‚Amtshilfe‘ leistete kürzlich der Bund Naturschutz (BN) dem Tierschutzverein Augsburg. Aktive der BN-Ortsgruppe Aichach-Friedberg befreiten im Rahmen einer Ramadama-Aktion das Eichenwäldchen des Tierschutzvereins bei Pöttmes von allerlei Fremdkörpern. Auch einige Fichten entfernten sie bei der Gelegenheit gleich aus dem Laubwaldbestand.

Insgesamt kümmert sich der Tierschutzverein um rund 35 ha Habitate in und um Augsburg, eine wertvolle, doch auch sehr arbeitsintensive Aufgabe. Gleichzeitig weiß Vorstand Albert Eding: „Naturbelassene artenreiche Flächen werden auch in Bayern immer seltener und sind doch unverzichtbar für den Erhalt unserer Umwelt.“

Daher dankt er „unseren tatkräftigen Freunden für ihren erfolgreichen ‚Frühjahrsputz‘ recht herzlich.“ Und allen, die nun dem guten Beispiel folgen und selbst einmal mit anpacken wollen, versichert Eding, dass „die Arbeit in unseren Naturgebieten so schnell nicht ausgeht“. (es)

Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., Holzbachstr. 4c, 86152 Augsburg, Tel. 0821/45 52 90-0, www.tierschutz-augsburg.de
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.