RegioAgrar Bayern bereits zum achten Mal in Augsburg: Die Neuheiten 2018

Die RegioAgrar Bayern hat auch 2018 einiges zu bieten: Erstmals ist die Messe nun in drei Hallen des Augsburger Messegeländes vertreten. (Foto: Astrid Wiebe/ Symbolbild)

Die RegioAgrar Bayern findet vom 6. bis zum 8. Februar bereits zum achten Mal in Augsburg statt. Die Landwirtschaftsmesse belegt 2018 erstmals auch Halle 4, die vorangegangen Jahre war sie auf die Hallen 1 und 3 beschränkt gewesen.

Mehr als 240 nationale und internationale Aussteller präsentieren Produkte, informieren zu Viehzucht und Gartenbau aber auch zum Management und zur Finanzierung eines Hofes. „Wir sind stolz, dass die RegioAgrar Bayern bei uns stattfindet und sie von Jahr zu Jahr immer größer wird. Das zeigt, dass sich unsere Schwaben-Metropole Augsburg als Messestandort etabliert hat“, wird Alfred Enderle, Präsident des BBV-Bezirksverbandes Schwaben in einer Pressemitteilung zitiert. So konnte die RegioAgrar Bayern 2017 mit 21 500 Besuchern 15 Prozent mehr Interessenten begrüßen als im vorangegangenen Jahr. Die Bauern kämen mittlerweile aus einem Umkreis von 200 Kilometern, heißt es auf der Website der Veranstalter.
Begrüßt werden die Besucher zum Messeauftakt am Dienstag von den Markenbotschafterinnen der bayerischen Landwirtschaft, unter anderem dabei sind beispielsweise die Honigkönigin, die Milchkönigin und die Deutsche Zuckerrübenkönigin.
Anschließend können sich Besucher auf drei Hallen des Messegeländes verteilen. Neben den zahlreichen Ständen der Aussteller zu Futtermitteln, Landmaschinen und Saatgut bietet die Messe auch Fachvorträge zu diversen Themen in zwei verschiedenen Foren an. Hier können sich Landwirte zu aktuellen Themen aus der Agrarpolitik informieren und den Referenten gezielt Fragen zu den eigenen Höfen oder Zuchten stellen. „Die Themen sind breit gefächert und für jeden Landwirt und Agrarunternehmer ist etwas dabei. Den ein oder anderen Tipp aus erster Hand zu erhalten und die Möglichkeit, Fragen von Experten beantwortet zu bekommen, machen die Foren so interessant“, erklärt Hans-Dieter Lucas, Geschäftsführer des Messeveranstalters. Im „Großen Forum“ in Halle 3 gehen die Experten beispielsweise auf rechtliche und steuerliche Angelegenheiten ein. Besonders in diesem Bereich sei es für Landwirte wichtig, auf dem neuesten Stand zu bleiben, betont Alfred Enderle.

Landkreisbäuerinnen präsentieren sich im "Großen Forum"

Ebenfalls im „Großen Forum“ findet in diesem Jahr der „Landfrauendialog“ statt, in dessem Rahmen sich die zehn Landkreisbäuerinnen Schwabens präsentieren. Sie sprechen anlässlich des 70. Jubiläumsjahres der Landfrauen im Bayerischen Bauernverband zur Tragweite der Stimme der Landfrauen und wie sich die Wahrnehmung ihrer Arbeit im Laufe der Zeit verändert hat.
Eine weitere Neuheit ist die „Messerallye“, veranstaltet von der Bayerischen Jungbauernschaft. Auf drei Tage und alle drei Hallen verteilt, können die Teilnehmer hierbei unter anderem ein „Wohlfühl-Wochenende“ für zwei Personen gewinnen. Feierwütige kommen auf der „RegioAgrar 2018“ ebenfalls nicht zu kurz. Ihnen bieten die Jungbauern die „Messeparty“ mit Frischgezapftem am zweiten Ausstellungsabend.
Das gesamte Programm der Messe, die Eintrittspreise und alle weiteren Informationen sind unter www.regioagrar-bayern.de einzusehen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.