Rettungsschwimmer auf vier Pfoten einsatzbereit

Prüfungsteams mit Prüfungskommission und Helfern. Fotograf: Patrick Plößl, Wasserwacht Ortsgruppe Mering
 
Behandlung des Patienten nach erfolgreicher Rettung aus dem Wasser. Fotograf: Patrick Plößl, Wasserwacht Ortsgruppe Mering
Erfolgreiche Prüfung der Wasserrettungshunde-Teams: Seit September 2015 bildet die Kreiswasserwacht Augsburg-Stadt, als erste Hilfsorganisation Bayerns, Wasserrettungshunde aus. Damit zählt sie zu den ganz wenigen Organisationen überhaupt in Deutschland, die auf tierische Unterstützung bei der Wasserrettung setzen. 
Im Juni 2017 legte der Berner Sennenhund Buddy als erster deutscher Hund die anspruchsvolle Prüfung zum Wasserettungshund bei der italienischen Elite Hundeschule Squadra Italiana Cani Salvataggio (S.I.C.S.) ab. Am vergangenen Wochenende folgten ihm gleich drei Kollegen aus der Augsburger Einheit. 

Am Samstag, den 06.10.2018, war eine vierköpfige Prüfungskommission aus Italien angereist um an der Wasserwacht Station Mandichosee (Wasserwacht Ortsgruppe Mering) drei Wasserrettungshundeteams der Kreiswasserwacht Augsburg-Stadt zu prüfen. In mehreren Disziplinen mussten Hundeführer und Hund über zwei Stunden ihr Können und ihre Ausdauer unter Beweis stellen. Nach etlichen Stunden der ehrenamtlichen Ausbildung, Reisen nach Italien und die Ausbildung der Hundeführer selbst zu Rettungsschwimmern, konnten Stefan Klemm mit Labrador Hündin Dusty, Julia Duschner mit Landseer Hündin Bella und Marco Greiner mit Labrador Hündin Aqua, die Prüfung erfolgreich ablegen und wurden von der Vorsitzenden der Prüfungskommission, Donatella Pasquale (Vize-Präsidentin S.I.C.S.), offiziell als Wasserrettungshundeteams der italienischen Einheit „S.I.C.S.“ ernannt. Damit sind sie nun auch in Bayern einsatzklar und die Wasserrettungshunde der Kreiswasserwacht Augsburg-Stadt sorgen mit ihren nun ingesamt vier geprüften Einsatzteams für die Sicherheit an den Gewässern Augsburgs und Bayerns. Gleich sechs weitere Teams der Augsburger Einheit befinden sich noch in Ausbildung und sollen nächstes Jahr diese Prüfung ablegen. 

Neben der Prüfung der Einsatzteams, wurde gleichzeitig Marco Greiner, Gründer und Leiter der Wasserrettungshunde der Kreiswasserwacht Augsburg-Stadt, einer ganz besonderen Prüfung unterzogen. Er hatte sich seit 2015 in Italien ausbilden lassen und bereits im Mai diesen Jahres den Ausbilderlehrgang in Italien besucht. Greiner bildete alle geprüften Teams in Augsburg aus und wurde nach erfolgreichen Abschluss der drei Teams am Samstag offiziell zum „Instructor of S.I.C.S.“ ernannt. Damit ist er der erste Ausbilder der italienischen Einheit außerhalb Italiens. Die beiden Hundeführer Stefan Klemm und Julia Duschner sollen ihm im nächsten Jahr folgen um zukünftig als Ausbildergruppe mehr Teams ausbilden können. 

Kurzinfo: Was ist ein Wasserrettungshund? 

Ein Wasserrettungshund ist ein speziell ausgebildeter Hund zur aktiven Rettung Ertrinkender, der gemeinsam mit einem ausgebildeten Wasserretter (Hundeführer) ein Einsatzteam bildet. Der Hund dient dabei als Hilfsmittel des Wasserretters und unterstützt diesen bei seiner Arbeit. Während sich der Helfer voll auf die Fixierung und Hilfeleistung des Patienten konzentrieren kann, übernimmt der Hund das Abschleppen von Retter und Patient. Die Teams können vom Land aus, von einem Motorboot aus, einem Jet Ski oder sogar aus der Luft eingesetzt werden. Einsatzgebiete von Wasserrettungshunden sind z. B. der alltägliche Wachdienst an Freigewässern, die Absicherung bei Veranstaltungen an Gewässern oder auch der Einsatz bei Eis. 

Bei der Kreiswasserwacht Augsburg Stadt, die eine komplett ehrenamtliche Gemeinschaft des Bayerischen Roten Kreuzes ist, sind aktuell sechs Teams in Ausbildung und vier Teams sind bereits fertig ausgebildet.
 
Nähere Informationen unter: www.wasserrettungshunde.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.