Schuh-Schmid übernimmt K&L

Die Augsburger Schuh-Schmid Gruppe betreibt mehrere Filialen in der Stadt. Nun hat sie als Investor K&L übernommen. (Foto: Jakob Aziz)

Das Augsburger Unternehmen Schuh-Schmid hat die insolvente Modekette K&L übernommen. Das Weilheimer Unternehmen K&L hat aktuell noch rund 1000 Mitarbeiter. Durch den Augsburger Investor hofft K&L nun, dass möglichst viele Arbeitsplätze erhalten werden können.

Der Investor Schuh-Schmid biete hier als "branchenerfahrener Eigentümer" eine gute Perspektive, so die K&L-Gruppe in einer Pressemitteilung. Die Übernahme wird voraussichtlich zum 1. September erfolgen. 

K&L eröffnete im Oktober 2018 das Insolvenzverfahren unter einem Schutzschirm. Einige Filialen wurden geschlossen. Durch die Sanierungsmaßnahmen habe sich die Situation im ersten Halbjahr 2019 wieder verbessert, so das Unternehmen. Die Neuausrichtung des Unternehmens soll die Schmid-Gruppe nun fortführen. Man hofft, dass 75 Prozent der Arbeitsplätze langfristig erhalten werden können.

Mit Schuh-Schmid habe man "einen strategischen Investor gefunden, der das Potenzial von K&L erkannt hat und der in der Lage ist, das Unternehmen in eine positive Zukunft zu führen", so Sachverwalter Oliver Schartl. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.