Steckbrief: Wellensittich

Himpel und Dimpel vertragen sich gut

Oder Welches Tier passt zu mir?*

Allgemein: Kleine Vögel in unterschiedlichen Farben aus der Familie der Eigentlichen Papageien. Bis zu 18 cm groß mit schmalem, recht langem Schwanz. Wellensittiche stammen ursprünglich aus Australien.

Lebenserwartung: 6 – 8 Jahre, in Ausnahmefällen bis zu 15 Jahren

Haltung: In ihrer natürlichen Umgebung leben Wellensittiche im Schwarm. Als Haustiere sollten sie daher mit einem Artgenossen oder in Gruppen gehalten werden. Ihr Käfig sollte möglichst groß sein und erhöht an einem hellen, zugluftgeschützten Platz stehen. Vogelsand als Einstreu, für die Nachtruhe wird der Käfig abgedeckt. Wichtig sind verschieden hoch angebrachte runde Sitzstangen oder unterschiedlich dicke naturbelassene Zweige zum Sitzen, Klettern und Hüpfen. Wellensittiche baden gern, gut eignet sich ein Badehäuschen zum Einhängen. „Wellis“ sind sehr bewegungsfreudig, auch in der Wohnung brauchen sie täglich Freiflug (unter Aufsicht).

Futter:
Körnerfutter, fertig oder aus möglichst vielseitigen Sämereien (z. B. Hirse, Hanf, Hafer, Knaulgras) selbst gemischt, ca. zwei Teelöffel täglich pro Wellensittich. Dazu täglich frisch ein wenig Obst, Gemüse und/oder Kräuter, Zweige zum Benagen und Vogelsand (zerreibt Nahrung im Muskelmagen). Sepiaschale oder Mineralstein zur Nahrungsergänzung und zum Schnabelwetzen. Nur selten Leckerlis. Stets frisches Trinkwasser (eingehängter Wasserspender).

Zum Tierarzt bei: Bei unrund aufgeplustertem Gefieder oder Federrupfen (Juckreiz), verklebten Augen, vermehrtem Niesen, Kotveränderungen (insbesondere Durchfall), Apathie oder auffälliger Unruhe möglichst schnell einen vogelkundigen Tierarzt aufsuchen.

* Ein Service des Tierschutzvereins Augsburg und Umgebung e.V.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.