SYLVESTEREISE 2018/19 nach LAGO MAGGIORE und Comer See.

Liebe Leser! Zuerst möchte ich Jedem der meinen neuen Bericht liest ein Gesundes Neues Jahr wünschen und eine gute Lebenszeit mit allen Mitmenschen.Weil ein gutes Angebot von Leitner- Reisen kam,dachte ich auch mal im Winter nach Italien zu fahren wo es doch etwas wärmer ist als in unseren Landen.Es war Super weil wir ein herrliches Wetter die ganze Reisezeit hatten.Irgendwie war wohl der Busfahrer Jürgen von Müller- Greiner Bus- Reisen daran beteiligt weil er uns eine Vorzügliche Organisatorische Leistung bot die der Reisegruppe gefiel-nochmals ein Dankeschön.Am 28.Dezember ging die Fahrt für uns Augsburger am Spickelbad Haltstelle um 9 Uhr los wobei der Bus schon gut Besetzt war.Der Reiseverlauf war ja geplant über Bregenz im 4 Ländereck Deutschland,Österreich,Schweiz und Lichtenstein gelegen.In Begrenz lachte uns schon die Sonne an und somit war unser 2 Stunden Spaziergang eine schöne Sache. In Bildern Anbei werde ich einiges aufzeigen über Ereignisse von der gesamten Tour.In Lago Maggiore gab es natürlich viel zu sehen so auch vom Dichter und Maler Ernest Hemingway und Charles Dickens.In Ascona kurzer Aufenthalt und dann in unser 4 Sterne Hotel Palace wo wir 5 Tage Super Bewirtet wurden.Natürlich wie in Italien üblich viel Nudelgerichte die vorzüglich zubereitet waren.Das größte war die Sylves-terfeier in diesem Hotel.Mit einem 4 -Gang -Sylvestermenü und von 20 Uhr bis 24 Uhr,Wein in Flaschen so viel wie Jeder wollte(Inklusiv) so auch Wasser zum Nachspülen.Getanzt wurde natürlich auch viel und sogar eine Polinaise fand statt.Die Sängerin und der Sänger machten gute Musik aber leider etwas zu laut,das Ihnen etwas Ärger einbrachte.Aber ansonsten war unter allen Mitreisenden gute Stimmung und somit konnten wir das Neue Jahr mit Sekt begrüssen und das alte 2018 hinter uns lassen.Im Neuen Jahr starteten wir nach Bergamo und Sirmione,das wohl für viele Mitreisenden ein Erlebnis war,so schön war es hier.In Mailand staunte man nicht schlecht als wir in die Altstadt einfuhren und uns der Reiseleiter sehr gut Informierte.Der Ausflug zum Comer See und vorher auf den Spuren von Konrad Adenauers Lebendszeit war ein besonderes Erlebnis für uns Reisende wie doch unser Jürgen es meisterte auf der wirklich engen Strasse durchzukommen ohne Schaden versteht sich.Ich zollte ihm Hochachtung weil ich mich als langjähriger Berufskraftfahrer auskenne.Leider mußten wir gen Heimat Ziehen und bald wäre die Tour in Chur ausgefallen weil der Bernhardino Pass gesperrt war das dann doch noch möglich war.Ich möchte zum Schluß sagen das es auch eine gute Reisegruppe war die gute Laune Verbreitete und somit zu einem 6 Tagen Erfolgserlebnis beitrug was nicht immer so gelingt.Also von meiner Seite herzlichsten Dank an diese Reisegruppe.Ich denke das dieser Bericht sicherlich viele Leser ansprechen wird die etwas erfahren wollen.

Mit Gruß  Eurer Leserreporter und Autor bis zum nächsten Mal.S.R.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.