Traurige Nachricht aus dem Zoo: Giraffe Gaya musste eingeschläfert werden

Giraffendame Gaya musste eingeschläfert werden. Foto: Patrick Bruckner

Im Mai 2018 kam Gaya aus dem Zoo in Paris nach Augsburg um mit den beiden jungen Giraffen Zarafa und Kimara wieder eine kleine Herde zu bilden. Nun musste sie eingeschläfert werden.

Gaya war bei ihrer Ankunft zwölf Jahre alt und hat sich zunächst schwer getan mit der Eingewöhnung. So habe sie ja die ersten Monate das Gras der Außenanlage nicht betreten wollen, erinnert sich der Zoo.

Leider habe sich bei ihr nach einiger Zeit eine schmerzhafte Gelenkserkrankung manifestiert, die sich in der ständigen Schonung der Beine äußerte. In Absprache mit den Tierärzten des Augsburger Zoos, dem Zoo Paris und dem Zuchtbuchführer sei eine umfassende Medikation und Schmerztherapie festgelegt worden, die immer wieder angepasst wurde. "Leider verschlechterte sich der Zustand von Gaya dennoch zunehmend", erklärt der Zoo. Bei den Röntgenaufnahmen zeigten sich eine fortgeschrittene Klauenbeinarthrose, die sicherlich äußerst schmerzhaft und nicht heilbar ist.

"In Absprache mit den behandelnden Tierärzten hat sich daher der Zoo schweren Herzens entschieden Gaya einzuschläfern, um ihr weitere Leiden zu ersparen", heißt es in der Mitteilung des Zoos. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.