Umweltschutz: Nachhaltig bauen - Worauf kommt es dabei an?

Das Handeln nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit gewinnt in der heutigen Zeit zunehmend an Bedeutung, sodass immer mehr Bereiche von den Auswirkungen betroffen sind. So haben die knapper werdenden Rohstoffe zusammen mit der steigenden Anzahl an Naturkatastrophen jüngst für ein gesellschaftliches Umdenken gesorgt. Auch das Bauwesen beschäftigt sich vermehrt mit nachhaltigen Prozessen. Doch was ist unter dem Begriff des nachhaltigen Bauens eigentlich genau zu verstehen?

Warum werden die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz immer wichtiger?

Spätestens mit dem Beginn der Industrialisierung wurde die natürliche Stabilität durch die Menschheit kräftig aus dem Gleichgewicht gebracht. Die Folgen dieses rücksichtslosen Umgangs lassen sich heute gleich in einer Vielzahl von Bereichen beobachten. Ob bergbauinduzierten Ewigkeitskosten im Ruhrgebiet oder die durch den CO2-Austoss zunehmende Erderwärmung: Schon in der Gegenwart verursachen die Folgen der Vergangenheit zahlreiche Probleme, die in der Regel auch mit hohen Kosten verbunden sind. Allerdings könnten diese Effekte führenden Umweltexperten zur Folge erst der Anfang einer dramatischen Entwicklung sein. Um dies zu verhindern bzw. die Schäden einzudämmen, ist ein Wirtschaften unter Berücksichtigung der natürlichen Regenerationsfähigkeit der einzige Weg.

Weshalb wird die Nachhaltigkeit im Zusammenhang mit dem Bauen immer interessanter?

Eine Immobilie beansprucht die natürlichen Ressourcen gleich auf mehrere Arten. So müssen beispielsweise die für den Bau notwendigen Materialien gewonnen und verarbeitet werden. Hierbei werden nicht nur natürliche Rohstoffe verbraucht, sondern die Produktion benötigt ebenfalls eine große Menge an Energie. Dieser Energiehunger beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Bauphase, da auch nach der Fertigstellung ein Haus konstant mit Energie versorgt werden muss. Neben Wärme wird ebenfalls kontinuierlich Strom benötigt. Da diese Faktoren durch bauliche Maßnahmen gezielt beeinflusst werden können, schont ein nachhaltiges Bauen nicht nur die Umwelt, sondern es hält zudem ein großes Einsparpotenzial bereit.

Worauf kommt es beim nachhaltigen Bauen an?

Im Zuge des nachhaltigen Bauens gilt es, gleich eine ganze Reihe an ökologischen Kriterien zu berücksichtigen. Prinzipiell fängt die Nachhaltigkeit schon bei der Auswahl der Baufläche an. Da versiegelte Flächen den Grundwasserabfluss beeinträchtigen, sollte die Fläche möglichst effizient genutzt werden. Weiterhin sollten nachhaltige Immobilien eine Dauerhaftigkeit aufweisen, da auch Sanierungsarbeiten und ähnliche Maßnahmen die Umwelt belasten. Der Energieverbrauch muss bei ressourcenschonenden Gebäuden ebenfalls minimal ausfallen. Im Idealfall produziert das Haus sogar einen Teil seiner verwendeten Energie selber durch Solar- oder Windanlagen. Eine besonders wichtige Rolle kommt beim nachhaltigen Bauen jedoch vor allem den eingesetzten nachhaltigen Baustoffen zu.

Warum ist die Materialzusammensetzung der Baustoffe so wichtig?

Die verbauten Materialien bestimmen nicht nur die Energieeffizienz eines Hauses, sondern haben ebenfalls in ihrer Rohform einen deutlich Einfluss auf die Ökobilanz. So kann eine gute Dämmung zwar erfolgreich den Energieverbrauch im Haus senken, ob das Material allerdings wirklich nachhaltig ist, hängt von dessen Herstellung und Zusammensetzung ab. Während Dämmstoffe wie Styropor in ihrer Herstellung die Umwelt stark belasten, weisen regenerative Baustoffe wie Kork eine sehr gute Verträglichkeit auf. Auch Hanf- und Flachsfasern sowie Schafwolle können hervorragend für das nachhaltige Bauen eingesetzt werden. Im Vergleich zu Betonwänden eignet sich als Material für die Grundstruktur vor allem Holz sehr gut. Grundsätzlich ist es wichtig, dass beim nachhaltigen Bauen in erster Linie nachwachsenden Rohstoffen der Vorzug gewährt wird.

Was bleibt abschließend zum Thema zu sagen?

In der Gesamtbetrachtung zeigt sich sehr deutlich, dass es sich beim Thema nachhaltiges Bauen um ein recht komplexes Thema handelt, das im Prinzip alle Aspekte des Bauwesens betrifft. In jedem Fall sind umweltgerechte Bebauungen eine vielversprechende Lösung für das Wohnen der Zukunft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.