Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe Kontroversen - Medizin: Homöopathie versus Schulmedizin

Wann? 08.02.2018 17:00 Uhr

Wo? Zeughaus, Filmsaal, Zeugpl. 4, 86150 Augsburg DEauf Karte anzeigen
Augsburg: Zeughaus, Filmsaal | Homöopathie, Bachblüten, TCM und Osteopathie - die Angebote der Alternativmedizin sind mittlerweile fest verankert in der Gesellschaft und Medizinalltag. Mit den Wohlfühl-Etiketten "ganzheitlich" und "natürlich" haben sie es (fast) geschafft, dass die Bedeutung von tatsächlicher Wirksamkeit eines Verfahrens hinter einem guten Gefühl zurücktritt. Dass dies mitunter zu einer kompletten Ablehnung der modernen Medizin führt und mit Impfgegnerschaft und Virenleugnung verbunden sein kann, ist dramatisch und manchmal lebensbedrohlich. Deshalb gilt sie vielen als Pseudomedizin, die nicht mit guter wissenschaftlicher Praxis vereinbar ist. Doch Patienten verlassen sich in großer Zahl darauf. (Wie) ist es möglich, hier gefühlten Wahrheiten mit Fakten zu begegnen? Ist es möglich, die Bedeutung von Wissenschaft und Evidenz zu vermitteln? Dr. Natalie Grams´ Vortrag zeigt das Dilemma der aktuellen Gemengelage auf.

Zur Person
Dr. med. Natalie Grams ist Ärztin und ehemalige Homöopathin. In ihrem Buch "Homöopathie neu gedacht" beschreibt sie ihren Weg heraus aus der Homöopathie, bricht darin aber auch eine Lanze für mehr Empathie und Zuwendung in der normalen Medizin. Als Kommunikationsmanagerin der GWUP und als Leiterin des Informationsnetzwerks Homöopathie setzt sie sich dafür ein, dass Patienten und Laien über medizinische Verfahren vernünftig informiert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.