Vortrag und Diskussion mit Astrid Hamm, Sachverständige Urbane Forstwirtschaft und Stadtbegrünung lädt der BUND Naturschutz in Bayern e.V. (BN) ein

Wann? 27.03.2019 19:00 Uhr

Wo? S-Forum Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuter-Platz 1, 86150 Augsburg DEauf Karte anzeigen
Foto: Astrid Hamm, Naturgarten
Augsburg: S-Forum Stadtbücherei Augsburg |

„Unsere Gärten naturnah, artenreich und nutzerfreundlich gestalten, wie packen wir es an?“

Zum Vortrag und Diskussion mit Astrid Hamm, Sachverständige Urbane
Forstwirtschaft und Stadtbegrünung lädt der BUND Naturschutz in Bayern e.V. (BN) ein

„Niemand allein kann das Insektensterben stoppen, wir alle, und jeder einzelne von uns kann etwas dagegen tun!“

meint Christine Kamm, 1. Vorsitzende des BN, Ortsgruppe Augsburg und hat für den Mittwoch, 27. März, 19.00 im S-Forum bei Augsburgs Stadtbücherei, Ernst-Reuter-Platz 1, Frau Astrid Hamm zum Vortrag gewinnen können. Frau Hamm informiert seit Jahren Unternehmen wie private Gartenbesitzer und Unternehmen darüber, was diese für mehr Biodiversität in ihren Gärten tun können. Außerdem plant und gestaltet sie in selbstständiger Tätigkeit naturnahe Gärten.
Frau Hamm erklärt: „Eine Folge der zunehmenden Verstädterung und Technisierung ist der dramatische Verlust der Artenvielfalt. Etwa 75% der Insekten-Biomasse ist in den letzten 30 Jahren verloren gegangen gemeinsam mit vielen anderen Arten. Wir vergessen oft, dass Insekten nicht nur wichtige Bestäuber für viele Kulturpflanzen sind, deren Ertrag ein wichtiger Teil unserer Nahrung ist, sie sind auch Nahrungsgrundlage für zahlreiche Vogel- und andere Tierarten.
Wegen der Zerstörung von Lebensräumen, durch Versiegelung, Straßenbau und die Industrialisierung der Landwirtschaft sind viele Insekten umso mehr auf urbanes Grün angewiesen.“ Sowohl öffentliche Grünflächen als auch Privatgärten können durch einfache Umgestaltungsmaßnahmen artenreiche Lebensräume werden, die nicht nur Insekten als Lebensraum und Nahrungsquelle dienen, sondern auch unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit fördern.

„Wir wollen konkret darüber informieren, was jeder einzelne, sowohl Grundstücksbesitzer wie auch Städte und Gemeinden, tun können, um den Verlust der Artenvielfalt in Stadt und Land vor der Haustüre zu stoppen, und unsere Gärten wieder artenreicher und gleichzeitig interessanter zu gestalten,“ sagt Astrid Hamm.
Frau Astrid Hamm arbeitet für die Stadt Augsburg am Projekt „Stadtgrün wertschätzen“ und berät seit Jahren Unternehmen wie Privathaushalte, was sie für mehr Biodiversität in unseren Gärten tun können.

Christine Kamm, 1. Vorsitzende des BN, Ortsgruppe Augsburg sagt:

„Kommen Sie am 27. März zu unserer Veranstaltung, auch wenn Sie kein Gartenbesitzer sind. Jeder kann etwas für mehr Artenreichtum tun. Wir freuen uns über einen interessanten Austausch für mehr Artenreichtum und vielfältiges Wachsen und Leben in unserer Stadt.“

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.