Warum am Donnerstag 85 gelbe Eimer auf dem Rathausplatz standen

Weltwassertag auf dem Rathausplatz Foto: Patrick Bruckner
85 gelbe Eimer standen gestern Vormittag mitten auf dem Rathausplatz. Nein, die erneuerte Rathausfassade musste nicht schon wieder rundum gereinigt werden. Vielmehr hatte die Sache mit den Eimern eine ernsthafte symbolische Bewandtnis: Zum Weltwassertag erinnerte die Aktion der international tätigen Hilfsorganisation "Arche Nova" unter dem Motto "Jeder Tropfen zählt - Trinkwasser für alle!" daran, dass nicht alle Menschen einen Zugang zu sauberem Trinkwasser und einer sanitären Grundversorgung bekommen. Circa 850 Millionen Menschen leiden momentan weltweit darunter, obwohl die Vereinten Nationen das Recht auf sauberes Trinkwasser 2010 als Menschenrecht erklärt haben. "Ein Eimer steht für jeweils zehn Millionen Menschen, die ihr Wasser Tag für Tag aus ungeschützten Quellen holen müssen - mit erheblichen Gefahren für ihre Gesundheit", erklärt die Pressesprecherin von Arche Nova Margret Thieme. Seit 1992 setzt sich die Dresdner Organisation bereits für eine nachhaltige Lösung der Wasserversorgung ein. Die Stadtwerke Augsburg unterstützen sie seit 2009. "Gerade weil sauberes Trinkwasser bei uns so selbstverständlich ist, ist es für uns ebenso selbstverständlich, diese lebenswichtigen Aktivitäten zu fördern", sagt SWA-Sprecher Jürgen Fergg. In 45 Ländern hat Arche Nova bisher 123 Projekte durchgeführt und somit mehr als 1,3 Millionen Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.