Wortschätzle 116 - Der Zug hatte Verspätung

(Foto: givaga 123rf.com)
Fir da Brecht hod dr Zug nach Mincha a andre Bedeidung ghed.

Schlaue Kebf, wenn was saga duan, dann globd ma’s meischd. Es isch ja scho a baar Joar her, dass dr Bertolt Brecht in Augschburg war. Er war ja oinr, der ned schnell gnua von Augschburg hod weg komma kenna. Dr Zug nach Mincha sei’s Beschde an Augschburg.
Der hädd vergangene Woch mit mir in dr Friah nach Mincha num fahra solla. Erschd isch dr Zug acht Minudda z’schbäd komma, dann hod’r zwoi Moal auf dr Schdregg warda missa ond insgesamd war i dann faschd 25 Minudda z’schbäd am Bahof von dr Bayrischa Landeshaubdschdadt. Oins wois i jedzd gwieß: Em Brecht sei Gschwädz daugd fir Augschburg ned wirglich. Guad, zugeba, er hods ja au andersch gmoind, dass eam sei Geburdsschdadt ned daugd hod, es eam geischdig z’kloi wora ond fir ean elles besser gwea isch als dobleiba. Ond d’Schdadt Augschburg feired allwei no dean Neschdbeschmudzr, oh Endschuldigung, dean „großa Sohn der Stadt“, der an Augschburg eh nia ned a guads Hoar glossa hod,
deam hier doch eh elles zwidr war. Ma feired hald was ma hod. Ma sigd hald doch au bei de Dichdr, Denger ond Gschdorbene emmer bloß no des Guade em Menscha, ’s bleed Gschwädz vrdrängd ma.
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
9.171
Sebastian Summer aus Aystetten | 06.06.2018 | 10:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.