Wortschätzle - Der Fronleichnamsdag

An der katholisch Kirch wehad gelb/weiße Fahna,
was heid b'sonders isch ka mer schau erahna.
Da maschierad vorna dra dia Kommunionskender,
en ihre scheene weiße Feschdtagsgwender.

Onderm Baldachan der Pfarrer kommd,
au d `Posaunamusik her i prompd.
Mid dem Wei ond der Hoschdie nehmad se Jesus mid,
midadren bei jedem Schrid.

Des isch glebda Glauba pur,
verstohla gug i henderm Vorhang vor.
D' Katholische zeigad hier ihrn Glauba,
den kann ihne koiner rauba.

Sa sengd laud d' ganz Gmeinde mid,
schee maschierad d' Musikanda im Gleichschrid.
D' ganz Gmeind kommd henadrei,
ond led zom rechta Glauba ei.

D' Kender streuat Bloma vor dem Pfarrer ond der Gmoind,
dahender kommad lauder liabe guade Freind.
Elle sen mid fial Eifer ond Stolz dabei,
ond sengad God zom Lob mid ganz nebabei.

God zur Freid ond nadiarlich au zur Ehr,
gliaglisch laufad elle oifach hindarher.
Na gods zur Katholisch Kirch wiader z'ruck,
i mer hellenga dia scheene Blumateppich agug.

Jo so muas rechda Glauba sei,
stolz sen elle mid dabei.
Selbschd mid de Rollstiahl rollad se da mid,
genau mo se nagherad en der Gsellschafd en der Mid.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.