Aktion von Amnesty International gegen die Todesstrafe in Ghana

Ghana (Ghana): Amnesty International University Ghana | Neues von unserer Twinninggruppe aus Ghana: Am Tag gegen die Todesstrafe organisierte die Amnesty International University of Ghana eine Veranstaltung mit dem Zweck, öffentlichkeitswirksam über die Todesstrafe ins Gespräch zu kommen. Beteiligt waren verschiedene Professoren, aber auch Studenten anderer Universitäten.

Unmittelbar wurde zu einer Überarbeitung aller Fälle aufgerufen, um Fehler in den Urteilen aufzudecken und somit klarzustellen, dass es zu keiner fälschlich verhängten Todesstrafe kommen wird. Appelliert wurde dabei aber auch für eine Umwandlung aller Todesstrafen in Haftstrafen sowie eine öffentliche Erklärung der grundsätzlichen Abschaffung der Todesstrafe durch den Staat.

Anwesend waren auch der Direktor von Amnesty International Ghana, der Australische Botschafter, Regierungsvertreter, kirchliche Vertreter und andere Organisationen.

Wir freuen uns über eine gelungene Veranstaltung, die hoffentlich Auswirkungen auf politische Handlungen haben wird. Als Twinninggruppe unterstützen wir diese Aktion mit besonderem Nachdruck und appellieren mit Ghana für eine Abschaffung der Todesstrafe!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.