Antikriegstag 1. September

Wann? 01.09.2019 16:00 Uhr

Wo? Rathausplatz, Rathausplatz, 86150 Augsburg DEauf Karte anzeigen
Augsburg: Rathausplatz | 1. September 2019 Antikriegstag
80. Jahrestag des Überfall Hitlerdeutschlands auf Polen

„ Seit 5:45 h wird zurückgeschossen“ – mit dieser Propagandalüge eröffnete vor 80 Jahren der deutsche Faschismus
mit dem Überfall auf Polen den militärischen Teil des Zweiten Weltkrieges. Am Ende standen mehr als 60 Millionen Tote.
Kundgebung 80 Jahre Beginn des zweiten Weltkriegs und Mahnwache zum 1. September 2019
Augsburg Rathausplatz 16 Uhr
Faschismus bedeutet in allen seinen Formen nicht nur Rassismus, Abbau demokratischer Freiheiten und politische Verfolgung, sondern immer auch Expansionskriege.
„ Nie wieder Krieg!“ bedeutet:
Keine weitere Aufrüstung zulassen und jeglicher Kriegspropaganda entgegentreten;
Keine Stationierung von Atomwaffen in unserem Land und Schließung der internationalen Kommandozentralen für Kriegseinsätze;
Auslandseinsätze der Bundeswehr sofort beenden;
Eine Außenpolitik des Dialogs und der Verständigung fördern;
Waffenexporte und Rüstungsproduktion stoppen;
Aufnahme von Menschen, die als Folge von Krieg und Zerstörung auf der Flucht sind.
Die Erinnerung an den 1. September 1939 fordert von allen antifaschistischen, antirassistischen und Friedenskräften gemeinsam jeder Form politischer Rechtsentwicklung ebenso wie militärischen und ökonomischen Großmachtambitionen auch in unserem Land offensiv entgegenzutreten. Wir bekräftigen in diesem Rahmen die Verpflichtung der überlebenden Häftlinge des KZ Buchenwalds, die am 19. April 1945 gefordert haben:
„ Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln, Schaffung einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit!“
Veranstalter: Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, Kreisvereinigung Augsburg
KooperationspartnerInnen: Augsburger Friedensinitiative AFI, Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen DFG-VK Augsburg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.