Augsburgs Partnerstadt Bourges feiert Europa

Der Europlatz in Bourges zeigt die Flaggen der Mitgliedsstaaten und liegt in Sichtweite zum Denkmal für das Ende des zweiten Weltkriegs
 
Chor singt Europahymne am Europaplatz in Bourges

Bericht von einem Besuch, der erst einmal mit einer Schrecksekunde begann.


Es ist ein symbolträchtiger Tag, dem ein weiterer wichtiger Tag für Europa folgt, als sich die beiden Ehrengäste aus Augsburg auf den Weg in die französische Partnerstadt Bourges machen – es ist der 8. Mai.

Für den Vorsitzenden der Europa-Union Augsburg, Thorsten Frank beginnt der Morgen des 8. Mai erst einmal mit einer Schrecksekunde. Denn der Zug fährt zwar pünktlich um 07:16 Uhr in Augsburg ab und wird auch den Gare de l’Est in Paris pünktlich um 12:33 Uhr erreichen. Aber Frank erlebt ein paar bange Minuten, da er den Ehrenvorsitzenden Dr. Horst Denzer weder am Bahnsteig noch am Sitzplatz finden kann. Nach einigen Minuten löst sich die Anspannung - der weiterhin sehr engagierte rüstige Endsiebziger auf wundersame doch noch in den Zug geschafft. Etwas außer Atem berichtet Denzer, der Nahverkehrszug aus Augsburgs Süden hatte Verspätung und Dr. Denzer dank beherztem Spurt mit schwerem Gepäck konnte er doch noch gerade eben das Zugende erreichen.

Seit 1985 besteht die Freundschaft mit Bourges

Dr. Denzer war es auch, der gemeinsam mit Germaine Courant von der Europäischen Bewegung Frankreichs der Region Cher 1985 die Freundschaft der beiden europafreundlichen Vereine besiegelte. Für Frank war es die dritte Reise als Vorsitzender der Europa-Union Augsburg in die Partnerstadt. Erstmals organisierten die Freunde aus Bourges einen Europafest nach Augsburger Vorbild mit zahlreichen europäischen Initiativen und Vereinen. Anders als in Augsburg gab es aber zuvor am dortigen Europaplatz an den 28. Europäischen Fahnen eine besondere Würdigung, bei der die Erklärung von Robert Schumann vom 9. Mai 1950 verlesen wurde, Zitate von bekannten Persönlichkeiten der Mitgliedsländer in der Originalsprache und auf Französisch übersetzt von den Partnervereinen vorgetragen wurde sowie nach der Europahymne durch einen Chor die offiziellen Ansprachen folgten.

Welches Europa wollen wir unseren Kindern überlassen?

Philippe Bensac erinnerte als Vorsitzender daran, dass mit den bevorstehenden Europawahlen der Rahmen sogar für sieben Jahre festgelegt werde, weil auch der Europäische Haushalt 2021 bis 2027 nach der Europawahl beschlossen wird. Noch wichtiger erschien ihm aber, dass mit der Europawahl der „Weg Europas für die Zukunft unserer Kinder“ bestimmt wird. Pascal Blanc, der Bürgermeister von Bourges, unterstrich die herausragende Bedeutung des anspruchsvollen aber unerlässlichen Projektes Europa und Thorsten Frank verdeutlichte, es sei doch besser gemeinsam zu feiern, als aufeinander zu feuern und wichtiger das Haus Europa aufzubauen, anstatt sein Fundament zu zerstören. Auch der Abgeordnete der Nationalversammlung François Cormier-Bouligeon rief dazu auf in Vielfalt vereint zu bestehen.

Wir müssen etwas für Europa machen

Dank der Unterstützung durch die Stadt Bourges konnte das Mouvement Européen France du Cher am Abend zum gemeinsamen Feiern mit 105 geladenen Gäste zu einem bunten Abend mit Gästen aus 14 europafreundlichen Vereinen einladen. Die Augsburger Ehrengäste Frank und Dr. Denzer wurden auch hier sehr herzlich empfangen und Dr. Denzer erinnerte an die Anfänge der Partnerschaft mit den französischen Freunden. Auch Christa Jerabek und Danielle Mauduit erinnerten als Gründungsmitglieder des Mouvement für die französischen Freunde vor allem an die couragierte Gründerin Germaine Courant und ihren Leitsatz „Wir müssen etwas für Europa machen“ – der auch fast vier Jahrzehnte später nichts an seiner Gültigkeit verloren hat.

Lieber gemeinsam feiern als aufeinander feuern

Der Aufforderung von Thorsten Frank „den heutigen Europatag zu feiern“ kamen die Gäste an diesem Abend nach. Er war kurz vor Mitternacht, als die Gäste sich wieder auf den Weg nach Hause machten. „Freundschaft macht auch mehr Freude“ fasste der Augsburger Vorsitzende und Vize-Vorsitzende der Europa-Union Bayern Frank den Abend dankend zusammen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.