Das Diakonische Werk Augsburg sorgt für Wohnraum

Die einzelnen WG-Zimmer gehen von einem langen Flur aus.
 
Die saubere Küche lässt vermuten, dass der Putzplan in dieser WG kein Stein des Anstoßes ist.

Die Diakonie Augsburg startete im März 2017 ein Wohnhilfeprojekt in Pfersee. Lesen Sie, wie es dazu kam, was eine Bewohnerin davon hält und was die Diakonie Augsburg sonst noch für Wohnungslose tut. (Zum Interview)

2016 fragte die Stadt Augsburg beim Diakonischen Werk Augsburg (DWA) an, ob es sich ein Engagement im Rahmen des Wohnhilfeprojektes der Stadt vorstellen könne. Das DWA hat mit seinem Bodelschwingh-Haus eine lange Tradition in der Wohnungslosenhilfe. War die Einrichtung für haftentlassene Männer, die derzeit umfangreich saniert wird, doch ursprünglich eine Einrichtung für Wohnungslose. Die Diakonie Augsburg stieg mit ihrer Erfahrung in dem Bereich in das Projekt ein.

In einer Seitenstraße der Augsburger Straße nahe des Bahnhofs wurde Anfang 2017 ein geeignetes Haus gefunden. Dort wohnen seit März 2017 24 ehemalige Wohnungslose. Jeder hat seinen eigenen Mietvertrag für ein Zimmer in der Wohngemeinschaft. Das Diakonische Werk Augsburg stellt den Mietern seit Mai 2017 für 20 Stunden pro Woche einen Sozialpädagogen zur Seite. „Der Kollege ist täglich vor Ort und hilft bei bürokratischen Dingen, aber auch bei Konflikten“, sagt Harald Eckart, Leiter des Bodelschwingh-Hauses.

In der WG wohnen Menschen, die einen besonderen persönlichen und sozialen Unterstützungsbedarf im Lebensbereich Wohnen aufweisen. Sie werden von Tobias Gersbach beraten und erhalten Unterstützung dabei, soziale Schwierigkeiten und persönliche Einschränkungen zu überwinden und ihr Leben wieder selbst bewältigen zu können.

Herausforderungen und Stärken des Wohnhilfeprojekts
Das Leben in den WGs ist immer wieder eine Herausforderung für jeden einzelnen Bewohner. „Häufige Themen, bei denen Uneinigkeit herrscht, sind Hygiene, Putzpläne, Besuchszeiten und -dauer, Zimmerlautstärke, Lebensmittel- und Haushaltstrennung- bzw. -absprachen.“ Laut Gersbach sind dies Reibungspunkte, bei denen sich die Bewohner zwangsläufig einigen und auseinandersetzen müssen. Doch trotz dieser und weiterer Schwierigkeiten ist es für viele Bewohner das höchste Gut, endlich wieder eine eigene Meldeadresse zu haben, einen Neustart im Beruf und – Alltag.

Aus diesem Grund gab es im letzten Jahr kaum Wechsel, so dass Mietanfragen von außen meist abgesagt werden mussten. Hinzu kommt der überteuerte Wohnungsmarkt mit entsprechend hohen Kautionen, der es den Bewohnern erschwert, eine eigene Wohnung zu finden. „Das WG-Modell wird durch die aktuelle Wohnsituation zum Konzept für ein Übergangswohnen, für manche auch für ein Wohnen auf Lebensdauer. Bewohner die von alleine ausziehen, schaffen dies meistens in Kombination mit einem Zusammenzug mit einem Lebenspartner, Familienangehörigen oder Bekannten. Die meisten Bewohner sind jedoch Single und auf sich alleine gestellt. Das Positive, das dem WG-Modell auf jeden Fall abgewonnen werden kann, ist, dass es Personen aus großen Übergangswohnheimen und der Obdachlosigkeit herauszuholen schafft, um ihnen wieder ein möglichst eigenständiges Leben zu ermöglichen. Es wäre schön, wenn sich noch weitere private Vermieter in Augsburg finden würden, die sich auf ein Wohnhilfeprojekt mit WG-Modell und sozialpädagogischer Betreuung in ihrem Objekt einlassen würden.“

Weiteres Angebot für Wohnungslose
Das Diakonische Werk Augsburg bietet neben diesem Wohnhilfeprojekt eine Wohnungslosenhilfe an. Seit Mai 2018 steht Christine Bürger montags und donnerstags von 13 bis 14 Uhr und dienstags, mittwochs und freitags von 9 bis 10 Uhr unter der Telefonnummer 0173 5926228 sowie per E-Mail (buerger.c@diakonie-augsburg.de) für Fragen zur Verfügung. In Gersthofen findet immer mittwochs von 9 bis 11 Uhr eine Sprechstunde in der Johannesstraße 4 (Trettenbachhaus, direkt neben der Familienstation) statt. Die Beratung ist kostenfrei und selbstverständlich vertraulich.

Übrigens: Die diesjährige Herbstsammlung der Diakonie Bayern vom 15. bis 21. Oktober 2018 kommt der Wohnungslosenhilfe zugute. Informationen dazu unter www.diakonie-augsburg.de/sammlung.

Fotos Gersbach/DWA.
Die Fotos dürfen kostenfrei im Zusammenhang mit der Berichterstattung über das Wohnhilfeprojekt des DWA unter Angabe der Quelle verwendet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.