Das Recht auf Asyl

70 Jahre allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Das Recht auf Asyl oder das Recht, Rechte zu haben

Die Genfer Flüchtlingskonvention (GFK) von 1951 bietet die wichtigste Grundlage für den internationalen Schutz von Geflüchteten. Die GFK definiert den Begriff des Flüchtlings und gesteht ihnen bestimmte Rechte wie Religions- und Bewegungsfreiheit, das Recht auf Arbeit, Bildung und Reisedokumente zu.

Nach Hannah Arendt ist das zentrale Menschenrecht das Recht, überhaupt Rechte zu haben. Damit bildet die GFK einen zentralen Ankerpunkt in der Umsetzung der Menschenrechte. Denn Menschenrechte dürfen nicht an den Grenzen unserer Staatsbürgerschaft enden.

Wir setzen uns ein für Rechte von Geflüchteten, gegen Abschiebungen in Krisengebiete und gegen eine zunehmende Verschärfung des Asylrechts.
Weil Menschen Menschen sind.

Quelle: Amnesty International Deutschland, September 2018
Bild: Genfer Flüchtlingskonvention (Google)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.