Demokratie zum Anfassen: Nächtliche Aktion in der Stadtbücherei Augsburg

Die Lange Nacht der Demokratie findet in der Stadtbücherei Augsburg statt. Foto: Kristin Deibl

Für die Demokratie kämpfen, sie erlebbar machen, ihren Wert betonen - das soll die Lange Nacht der Demokratie am Samstag, 15. September, in der Stadtbücherei Augsburg alles umsetzen. Unter der Federführung des Bezirksjugendrings Schwaben unterstützen insgesamt 30 Organisationen diese Aktion.

"Nicht nur Ereignisse wie in Chemnitz zeigen, dass es notwendig geworden ist, für den Erhalt der Demokratie zu kämpfen. Das wollen wir mit der Langen Nacht der Demokratie tun", sagt Teresa Jetschina als Vorstandsmitglied des Bezirksjugendrings. Als Hauptziel der Veranstaltung geben die Organisatoren an, "für die Wichtigkeit unserer demokratischen Strukturen zu sensibilisieren". Ab 18.30 Uhr können die Besucher der Langen Nacht der Demokratie bei kreativen, lustigen, ernsten oder kontroversen Formaten mitmachen und miteinander ins Gespräch kommen. Wichtig ist den mehr als 30 Organisationen, neue Formate anzubieten. "Die örtlichen Volkshochschulen bieten zum Beispiel Gesprächsrunden mit Politikerinnen für Frauen im Format eines Speeddatings, der KJR Augsburg-Land bringt einen umgebauten Wohnwagen in dem jetzt ein YouTube-Studio ist oder man kann üben, mit Stammtischparolen umzugehen", erzählt Lorenz Semmler vom Bezirksjugendring Schwaben. Er persönlich freue sich besonders auf das Gespräch mit Dejun Liu, einem Aktivisten aus China, "der hautnah berichten kann, wie es ist, ohne funktionierende demokratische Strukturen leben zu müssen." Dejun Liu dokumentiert seit 15 Jahren Menschenrechtsverletzungen in seiner Heimat. Immer wieder wurde er für sein Engagement verhört, inhaftiert und im Gefängnis misshandelt. Seit 2013 ist er in Deutschland.

Neben Dejun Liu konnten die Veranstalter Politiker aus verschiedenen Parteien unter an-derem Claudia Roth, Volker Ullrich, Simone Strohmayr, Jürgen Reichert sowie Kurt Gribl als Ge-sprächspartner gewinnen, die jeweils in kleinen Runden auf Augenhöhe diskutieren.

Musik kommt unter anderem von Scarafons und vom afghanischen Musiker Pouya. Medial begleitet wird die Lange Nacht der Demokratie vom Team Radio Reese, in dem Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung zusammenarbeiten und gemeinsam Radio- und Filmbeiträge erstellen. Das Team von insgesamt neun Jugendlichen im Alter von 18 und 26 Jahren erstellte im Auftrag des Bezirksjugendrings Schwaben einen Trailer im Vorfeld der Langen Nacht der Demokratie und wird eine Videodokumentation produzieren. Susanne Thoma vom Verein Pareaz begleitet die Arbeit und ist wie die Jugendlichen gespannt: "Die mediale Begleitung der Langen Nacht ist für uns eine sehr gute Möglichkeit, uns gemeinsam mit dem Thema Demokratie auseinanderzusetzen. Wir sind sehr gespannt auf die Begegnungen in der Stadtbücherei und auf die Filme, die dort entstehen werden."

Das Programm geht bis 23 Uhr, im Anschluss ist eine weitere Stunde für ein Get-Together aller beteiligten Organisationen mit den Gästen eingeplant. Hier ist das Ziel eine bessere Vernetzung, "die über die Lange Nacht der Demokratie hinaus wirken" soll, erklärt Thoma.

Die Zahl der Besucher ist übrigens auf 450 Personen gleichzeitig beschränkt. Doch offenbar rechnen die Veranstalter ohnehin damit, dass sich Leute einzelne Formate, die sie interessieren rauspicken, also nicht die ganze Nacht in der Stadtbücherei bleiben. Auch das ist laut Thoma Teil des Angebots: Es soll niederschwellig sein, auf Augenhöhe und wenig verbindlich. Ausdrücklich richtet sich die Lange Nacht auch an jüngere Besucher. 14 Jährige dürfen dort auch ohne Begleitung Erwachsener bis 0 Uhr bleiben.

Info:Das komplette Programm der Langen Nacht der Demokratie am 15 September findet sich unter www.lange-nacht-der-demokratie.de. (kd/mh)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.