Die Stunde der Kalten Krieger – Vom INF-Vertrag zum neuen Wettrüsten

Wann? 14.11.2019 19:30 Uhr

Wo? Zeughaus Hollsaal b, Zeugpl. 4, 86150 Augsburg DEauf Karte anzeigen
Augsburg: Zeughaus Hollsaal b | Do, 14.11.2019, 19:30 Uhr; Zeughaus, Hollsaal b, Zeugplatz 4, Augsburg
Die Stunde der Kalten Krieger – Vom INF-Vertrag zum neuen Wettrüsten
Vortrag und Diskussion mit Jürgen Wagner, Informationsstelle Militarisierung e.V
Am 2. Februar 2019 kündigten die USA den INF-Vertrag zum Verbot landgestützter Mittelstreckenraketen (Reichweite 500 bis 5500km) auf. Nach einer sechsmonatigen Übergangsphase ist der Vertrag nunmehr Geschichte und damit zerbröselt auch eine der letzten zentralen Säulen der atomaren Rüstungskontrolle. Unmittelbar nach Ende des INF-Vertrages testete die USA bereits einen landgestützter Marschflugkörper mit einer Reichweite von über 500 km, der bereits zu Zeiten des INF-Vertrages entwickelt wurde.
Für Europa wird die Stationierung konventioneller Mittelstreckenraketen erwogen. Aus Sorge vor den zu erwartenden Protesten wird die nukleare Option dieser Waffen verschwiegen.
Droht nun eine erneute atomare Aufrüstung mit Mittelstreckenwaffen und ein Atomkrieg in Europa? Welche Rolle spielt der Konflikt USA-China bei der Kündigung des INF-Vertrages? Wird damit das Ende aller Rüstungskontrolle eingeleitet? Wie kann die neue Aufrüstungsspirale gestoppt werden?
Jürgen Wagner ist Politikwissenschaftler und geschäftsführender Vorstand der Informationsstelle Militarisierung e.V. (IMI) in Tübingen.
Veranstalter: Augsburger Friedensinitiative (AFI), Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Gruppe Augsburg, pax christi Diözesanverband Augsburg, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA) Kreisvereinigung Augsburg. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Augsburg.

Eintritt frei, Spenden erbeten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.