Ehrung für 25 Jahre als Feldgeschworene

Bild (hinten v. r. n. l.): Landrat Martin Sailer, Klaus Kaifer, Zweiter Bürgermeister von Altenmünster und Karlhans Feyrer, Leiter des Amts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung gratulierten Armin Hanel (vorne links) mit Ehefrau Elfriede und Helmut Miller (vorne rechts) mit Ehefrau Kunigunde. Bild: Simone Graßler
Augsburg: Landratsamt |

Armin Hanel und Helmut Miller aus Altenmünster erhalten Ehrenurkunde

Im Landkreis Augsburg sind rund 150 Feldgeschworene tätig. Laut Gesetz üben dieses Amt mindestens vier und maximal sieben Männer oder auch Frauen pro Gemeinde aus. „Das Amt des Feldgeschworenen ist das älteste kommunale Ehrenamt und gerät in der heutigen Zeit oftmals in Vergessenheit. Des-halb ist die jährliche Ehrung verdienter langjähriger Feldgeschworener eine schöne Gelegenheit, dieses verantwortungsvolle Ehrenamt entsprechend zu würdigen. Die Feldgeschworenen sind besondere Vertrauenspersonen innerhalb einer Gemeinde und agieren stets gerecht und selbstlos“, so Landrat Martin Sailer.

Gemeinsam mit Klaus Kaifer, dem Zweiten Bürger-meister der Gemeinde Altenmünster, sowie dem Leiter des Amts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, Karlshans Feyrer, verlieh der Landrat Armin Hanel und Helmut Miller die Urkunde für ihr 25-jähriges verdienstvolles Wirken als Feldgeschworene. Karlhans Feyrer betonte: „Die Feldgeschworenen sind wichtige Partner des Vermessungsamtes. Sie bewahren das Siebenergeheimnis, außerdem bedarf dieses Ehrenamt eines guten Urteilsvermögens und technischen Könnens.“

Feldgeschworene, die auch „Siebener“ genannt werden, wirken bei der Kennzeichnung von Grund-stücken mit oder wechseln beschädigte Grenzzeichen aus.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.