Erhöhung der Fahrpreise in Augsburg ist ein schlechter Witz!

Bezirksrat Frederik Hintermayr
Zur geplanten Erhöhung der AVV-Fahrpreise um 3,9 Prozent erklärt Bezirksrat Frederik Hintermayr, Vorsitzender der Augsburger LINKEN: „Das ist die höchste Tarifsteigerung seit 7 Jahren - eine normale Streifenkarte wird damit ab Januar 11,30 Euro kosten. Das ist doch ein schlechter Witz“. Hintermayr weiter: "Statt umweltverträgliche Mobilität für alle attraktiv zu machen, werden die Preise nun schon wieder erhöht und damit vor allem für finanziell Schwache unbezahlbar! Gerade Menschen, die aufgrund ihres geringen Einkommens auf Bus und Bahn angewiesen sind, werden unangemessen belastet.“, so Hintermayr. „Außerdem ist es angesichts der zunehmenden Luftverschmutzung in Innenstädten doch wirklich zynisch, immer und immer wieder dafür zu sorgen, dass öffentliche Verkehrsmittel noch unattraktiver werden“, so Hintermayr abschließend. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.