Falschparker in Göggingen: Pro Augsburg beantragt verstärkte Überwachung während FCA-Heimspielen

Falschparker im Bereich der WWK Arena kritisiert Pro Augsburg und fordert eine verstärkte Verkehrsüberwachung während Heimspielen des FCA. (Foto: Sebastian Appelt)

Während Heimspielen des FCA würden verstärkt Wohnstraßen im Umfeld der WWK Arena zugeparkt und dabei Gehwege für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer blockiert. Darauf weist Pro Augsburg in einem Antrag hin und fordert verstärkte Kontrollen durch die Verkehrsüberwachung.

"In der letzten Zeit ist wieder verstärkt zu beobachten, dass in den Wohnstraßen von Göggingen, die nahe zur WWK Arena liegen, Besucher der Fußballspiele parken. Grundsätzlich stehen die Anwohner der Straßen dem Parken der Fußballfans offen gegenüber und tolerieren das Parken an den Spieltagen", heißt es im Antrag der Fraktion.
"Leider wird öfters von den Autofahrern auf Gehsteigen geparkt, sodass Fußgänger mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer kaum mehr genügend Platz zum Gehen haben.
Des Weiteren wird in den engen Straßen links und rechts geparkt, sodass im Gefahrenfall nicht mehr genügend Platz für Feuerwehrfahrzeuge und andere Einsatzfahrzeuge ist."

Pro Augsburg stellt deshalb den Antrag, während der Heimspiele des FCA, auch die östlich der Allgäuer Straße liegenden Wohnstraßen in Göggingen, durch den Verkehrsüberwachungsdienst zu kontrollieren und gegebenenfalls Falschparker zu verwarnen.  Ordnungsreferent Dirk Wurm werde außerdem gebeten, im kommenden Allgemeinen Ausschuss einen ausführlichen Bericht über die Parksituation rund um die WWK Arena zu geben und aufzuzeigen, ob es auch in anderen Gebieten um das Stadion zum Beispiel im Bereich von Haunstetten Probleme mit Falschparkern an den Spieltagen gibt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.