Fluchtursachen made in Europe

Wann? 02.11.2018 19:30 Uhr

Wo? S-Forum Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuter-Platz 1, 86150 Augsburg DEauf Karte anzeigen
Augsburg: S-Forum Stadtbücherei Augsburg |

Vortrag und anschließende Diskussion mit Stephan Lessenich (LMU München) und Vertreter*innen des Augsburger Flüchtlingsrates

Der Begriff der ‚Fluchtursachenbekämpfung‘ wird von Politiker*innen immer wieder gerne bemüht. Was zunächst völlig einleuchtend und unbedingt erstrebenswert erscheint, stellt sich bei genauerer Betrachtung als alles andere als eindeutig dar. Doch wovon ist eigentlich die Rede, wenn von Fluchtursachen gesprochen wird?
Die Probleme beginnen bereits mit der Bestimmung dessen, was überhaupt als (legitime) Fluchtursache gewertet wird. Meist werden die Ursachen von Flucht einzig in den Ländern des globalen Südens verortet. Doch damit wird bewusst oder unbewusst die Komplexität von Gründen für Flucht und Migration vereinfacht und der Anteil Europas an den Fluchtursachen ausgeblendet. Die Problematik setzt sich fort mit Blick auf die zum Teil äußerst umstrittenen Maßnahmen zur behaupteten Bekämpfung von Fluchtursachen. Mit dieser Veranstaltung wird das Narrativ der „Bekämpfung von Fluchtursachen“ auf eine andere Art beleuchtet. Statt die Ursachen für Migration einzig als interne Probleme der Herkunftsgesellschaften zu definieren, weitet der Münchner Soziologe Stephan Lessenich den Blick auf die globalen Verwobenheiten und Ausbeutungsstrukturen, die für die globalisierte Weltgesellschaft kennzeichnend sind. Flucht und Migration kommen dadurch insbesondere auch als Resultate der Politik und der Lebensführungsmuster des globalen Nordens in den Blick.
Mit Landgrabbing, Überfischung und Klimawandel sind nur drei Stichworte in diesem Zusammenhang genannt. Nicht zuletzt wird dadurch auch die Frage aufgeworfen, welche Interessen im Mittelpunkt der vielbemühten Rede von der „Fluchtursachenbekämpfung“ seitens der Politik stehen.

Musikalisch-künstlerisches Rahmenprogramm: elektrojudas feat. Alice Lidd
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.