Heimat aktiv gestalten: Der Landkreis Augsburg fördert die Baukultur

Augsburg: Landratsamt |

Wettbewerb endet am 31. August

Jeder Mensch verbindet mit dem Begriff „Heimat“ unterschiedliche Werte und Vorstellungen. Bei vielen von uns spielt in Zusammenhang mit Heimat der Ort eine herausragende Rolle, an dem wir geboren und aufgewachsen sind. Auch die Städte, Märkte und Gemeinden, in denen wir leben, arbeiten und Familie haben, sind, völlig unabhängig von ihrer Größe, immer auch Heimat.

Maßgeblich geprägt wird dieses Heimatgefühl durch die Bauwerke unserer Gemeinden, denn sie bieten Identifikationspunkte, bei deren Anblick wir das Gefühl haben, zu Hause angekommen zu sein. Doch das Aussehen unserer Ortschaften ist nicht statisch, denn seit vielen Jahrhunderten hinterlässt jede Generation ihre Spuren in Form von Kirchen, Häusern oder Nutzbauten, die immer auch ein steinernes Zeugnis ihrer Zeit sind und in ihrer Gesamtheit den individuellen Charakter der jeweiligen Kommune prägen. Deshalb ist es für jede nachwachsende Generation eine wichtige Aufgabe, einerseits das bauliche Erbe der vorherigen Generationen zu pflegen, andererseits aber auch weiterzuentwickeln und neue Impulse zu setzen.

Deshalb hat der Landkreis Augsburg in diesem Jahr erstmals den Wettbewerb zur Förderung der Baukultur ausgelobt, der zeigen soll, dass es sowohl mit Gestaltungsmitteln der zeitgenössischen Architektursprache als auch mit Stilmitteln des „Schwäbischen Bauens“ oder bei der Umnutzung/Sanierung auch von denkmalgeschützten Altbauten gelingen kann, Bauaufgaben in vorbildlicher Art und Weise umzusetzen und damit aktiv zum Erhalt einer lebens- und liebenswerten Heimat beizutragen.

Noch bis 31. August 2018 sind daher Bauherrn und Architekten aufgerufen, ihre Bewerbungen für den „Wettbewerb zur Förderung der Baukultur im Augsburger Land“ einzureichen. Nähere Informationen zu den Teilnahmebedingungen und notwendigen Unterlagen sind unter www.landkreis-augsburg.de/wettbewerbbaukultur abrufbar oder können telefonisch beim Kreisbaumeister (0821/3102-2426) oder der Kreisheimatpflege (0821/3102-2576) erfragt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.