Insektenfreundliche Hausgärten

Bild: Landrat Martin Sailer, Stv. Geschäftsführerin Eva Liebig, Geschäftsführer Werner Platteder und Gebietsbetreuerin Annika Sezi präsentieren den neuen Flyer des Naturpark Augsburg – Westliche Wälder
Augsburg: Landratsamt | Flyer „Lebendige Gärten für Biene, Hummel & Co.“ jetzt erhältlich

„Rettet die Bienen“ – hieß der Slogan des kürzlich stattgefundenen Volksbegehrens. Doch der Honigbiene im städtischen Raum geht es vergleichsweise gut. Anders gestaltet sich die Situation vieler Insekten auf dem Land – und das nicht nur hinsichtlich der Honigbiene. Die Artenvielfalt und Populationsgrößen gehen im Reich der Insekten in den letzten Jahren rasant und dramatisch zurück.

Insekten, vor allem die Wildbienen, sind ungemein wichtig für den Naturhaushalt und das ökologische Zusammenspiel. 150 verschiedene Nutzpflanzen und etwa 80 Prozent der Wildpflanzen in Europa sind auf die Bestäubung durch die Insekten angewiesen. Der monetäre Wert der Insektenbestäubung wird dabei auf über 14 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt. Zwei Drittel der Bestäubung leisten die Wildbienen. Neben der Honigbiene gibt es allein in Deutschland über 560 Wildbienenarten, in Bayern sind 506 bekannt. Davon gelten 220 Arten als bedroht oder gefährdet, 40 Arten sind bereits ausgestorben.

Hauptursache ist die Zerstörung ihrer natürlichen Lebensräume, wodurch immer weniger Nistplätze und Nahrungspflanzen zur Verfügung stehen.

Als Hausgarten- oder Balkonbesitzer hat jeder und jede Einzelne Einfluss auf die „Vielfalt der Bienen“. Gärten, die als Steinwüsten gestaltet sind, akkurat aufgeräumte Gärten und monotone Rasenflächen sind wenig geeignet als Lebensraum für Insekten. Aber es geht auch anders. Zusammen mit der Allianz „Augsburger Land blüht – Insekten willkommen“ arbeitet der Naturpark Augsburg-Westliche Wälder aktiv mit, die Situation der Insekten auf dem Land zu verbessern.

Dafür hat der Naturparkverein Augsburg – Westliche Wälder e.V. einen Flyer mit vielen Vorschlägen zur Gestaltung eines insektenfreundlichen Hausgartens erarbeitet. Denn – ein Miteinander von Mensch und Natur ist gar nicht so schwer. Warum nicht einmal die abgeblühten Stängel einer Stockrose über den Winter stehen lassen? Oder das Laub – in Häufen zusammengekehrt – unter die Heckensträucher legen? Darüber freuen sich nicht nur die Insekten, auch Igel und Erdkröte finden hier ihren Winterlebensraum. Auch Blumenwiesen sind nicht nur für Insekten ein Highlight.

„Es ist höchste Zeit, etwas gegen das Artensterben zu unternehmen. Jeder kann hierbei einen wertvollen Beitrag leisten. Der Flyer des Naturparkvereins Augsburg – Westliche Wälder e. V. zeigt, wie es geht“, ruft auch Landrat Martin Sailer zum Mitmachen auf.

Der Flyer ist erhältlich im Naturpark-Haus Oberschönenfeld oder kann per E-Mail unter info@naturpark-augsburg.de angefordert werden. Außerdem ist er online auf der Homepage des Naturparkvereins unter www.naturpark-augsburg.de zu lesen.


Veranstaltungshinweis:

Der Naturpark Augsburg – Westliche Wälder zeigt vom 11. Mai bis 28. Juli 2019 die Sonderausstellung „Die Vielfalt der Bienen“. Ein umfangreiches Begleitprogramm bietet für alle Zielgruppen spannende und informative Veranstaltungen an. Weiteres unter www.naturpark-augsburg.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.