Kanu-WM in Augsburg: Wie teuer wird die Eiskanal-Sanierung?

Ursprünglich wurden die Baumaßnahmen auf 19,5 Millionen Euro geschätzt. Nun erklärte Sportreferent Dirk Wurm (SPD) im Sportausschuss, dass die Sanierung insgesamt 19 Millionen Euro kosten soll. (Foto: Symbolbild Martin Augsburger/David Libossek)

Augsburg. Für die Kanuslalom Weltmeisterschaft im Jahr 2022 soll der Olympiapark am Eiskanal saniert werden. Ursprünglich wurden die Baumaßnahmen auf 19,5 Millionen Euro geschätzt. Nun erklärte Sportreferent Dirk Wurm (SPD) im Sportausschuss, dass die Sanierung insgesamt 19 Millionen Euro kosten soll.

In der Sitzung des Ausschusses im Mai hatte es Kritik an den Kostenschätzungen gegeben. Rudolf Holzapfel (Pro Augsburg) sagte: „Wir lügen uns in die eigene Tasche, wenn wir keinen Puffer einplanen.“ Holzapfel und auch Andreas Süßmair (parteilos) forderten einen Finanzpuffer, denn dass die geschätzten Kosten so bleiben, „ist unrealistisch und das wissen wir alle“, sagte Süßmair damals. Nun erklärte Wurm, dass ein Finanzpuffer von zehn Prozent (1,9 Millionen Euro) eingeplant wird. Nach Vorsteuerabzug sollen die Kosten trotz des Puffers 19 Millionen Euro betragen. Für die Durchführungskosten der Kanu-Weltmeisterschaft 2022 werden zusätzlich Kosten in Höhe von einer Million Euro veranschlagt.

„Wir sind absolut im Soll“, sagte Wurm und ergänzt: „Gegen Ende des Jahres wissen wir mehr“. Denn ab Mitte des Jahres finden die Ausschreibungen für das Projekt statt.
Die Baumaßnahmen sollen Anfang 2020 beginnen. Die Sanierung soll im November/Dezember wieder Thema im Sportausschuss sein. (pb)

Kanu

Das Wort Kanu ist (im deutschsprachigen Raum) der Oberbegriff für Boote, die mit Paddeln in Blickrichtung bewegt werden, auch Paddelboot genannt. Die wesentlichen Gattungen sind...


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.