Kommunalwahl 2020: Liste der CSU mit einer Überraschung

Kommunalwahl: Im März 2020 wird wieder gewählt. Die CSU hat nun ihre Stadtratskandidaten bestimmt. (Foto: Symbolbild/ bizoon/ 123rf.com)

Die CSU hat am Samstag ihre Stadtratskandidaten für die Kommunalwahl 2020 nominiert.

 

Nach beinahe sechs Stunden Abstimmung war es im Kongress am Park so weit: Die 60 Listenplätze waren vergeben. Angeführt wird die Liste von Eva Weber, gefolgt von Baureferent Gerd Merkle und Fraktionsvorsitzendem Bernd Kränzle. Auf den Plätzen 4, 5 und 6 stehen Astrid Gabler, Vorsitzende der Frauen Union, und Leo Dietz, Kreisvorsitzender im Westen Augsburgs, und der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ralf Schönauer. Ruth Hintersberger, die Tochter des CSU-Bezirksvorsitzendem Johannes Hintersberger, der nicht mehr antritt, folgt auf Platz 7. Eine Überraschung ist Platz 9, auf dem der parteilose Kulturreferent Thomas Weitzel steht. Mehrfach gescheitert ist der Ortsvorsitzende aus Inningen, Oliver Heim. Er zog gegenüber Weitzel, Dietz und Wayne Chicco Pittman den Kürzeren. 

Die Kandidaten seien “stark verwurzelt in den Stadtteilen, gut vernetzt in den Vereinen und Gruppen vor Ort, modern und digital, jung und alt”, so der Bezirksvorsitzende Johannes Hintersberger zur Aufstellung der Kandidaten.
Für OB-Kandidatin Eva Weber ist die Liste “modern, weil sie gelebte Diversität widerspiegle. Mit einem Ergebnis von 50 % mehr Frauen als 2014 und einem Generationenmix im Alter von 19 Jahren (Mara Gabrielli, Platz 25) bis 78 Jahren (Klaus-Dieter Huber, Platz 36) sei die Liste ein unverfälschtes Abbild der Stadtgesellschaft. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.