Letzte Hürde zur Augsburger Uni-Klinik: Landtag beschließt Gesetzesänderung

So könnte der Campus der Medizinischen Fakultät einmal aussehen. Einzig das Klinikum und das Bezirkskrankenhaus (beides mittig im Hintergrund) bestehen bereits. Alles andere soll im Laufe von Jahren oder Jahrzehnten hinzukommen. (Foto: Nickl & Partner Architekten AG)


Die Augsburger Uni-Klinik hat jetzt die letzte Hürde genommen: Der Bayerische Landtag stimmte am Dienstag dem Gesetzesentwurf der Staatsregierung zur Errichtung des Universitätsklinikums Augsburg zu. Damit wird die Augsburger Uni-Klinik zum 1. Januar 2019 gegründet und kann ihren Betrieb aufnehmen.

Mit der Abstimmung im Landtag ist unter anderem auch eine Änderung des Bayerischen Universitätsklinikgesetzes verbunden. Darin ist jetzt festgehalten, dass es in Augsburg ab dem 1. Januar 2019 eine sechste Bayerische Universitätsklinik gibt. Weil die Uni-Kliniken im Gesetz alphabetisch geführt werden, macht Augsburg den Anfang, gefolgt von Erlangen, den beiden Münchner Uni-Kliniken Großhadern und der Ludwig-Maximilians-Universität sowie Regensburg und Würzburg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.