LINKE stellen Wahlprogramm vor

DIE LINKE hat gestern ihr Wahlprogramm für Augsburg veröffentlicht. Oberbürgermeisterkandidat Frederik Hintermayr: „Uns war wichtig, das Programm möglichst früh zu veröffentlichen. Während sich die Diskussion bei allen anderen Parteien aktuell primär um Listenplätze dreht, haben wir nun ein ausgearbeitetes Programm für Augsburg vorgelegt. Wir sind sehr stolz, dass wir unser Programm unter Mitwirkung aller Mitglieder erarbeitet und diskutiert haben. Auch Bürger*innen konnten sich beteiligen und ihre Themen nennen. Zahlreiche Arbeitsgruppen-Treffen und über 120 Änderungsanträge zeigen, dass unsere Mitglieder mit großer Begeisterung am Wahlprogramm gearbeitet haben“.

Kreissprecherin und Spitzenkandidatin Wilholm ergänzt: "In Augsburg regiert eine 'ganz große Koalition' aus CSU, SPD und GRÜNEN. Diese Regierung ist nicht in der Lage, die Probleme unserer Stadt zu lösen. Im Gegenteil: Die Mieten sind in den letzten Jahren massiv gestiegen. Es fehlen in Augsburg 20.000 bezahlbare Wohnungen. Die Preise des Nahverkehrs haben sich seit der Tarifreform 2018 innerstädtisch teilweise verdoppelt. Kulturelle Teilhabe der Menschen scheitert am Geldbeutel. DIE LINKE möchte das ändern und steht für einen Politikwechsel“

Am 14. September wählen die Mitglieder der Augsburger LINKEN ihre vollständige Stadtratsliste.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.