SPD: OB-Kandidat Dirk Wurm nominiert

Dirk Wurm (SPD) möchte Oberbürgermeister von Augsburg werden.
Augsburg:

Am Freitagabend wurde Ordnungsreferent Dirk Wurm von der SPD offiziell zum Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters erklärt. 97 Prozent der Delegierten votierten für den 39-Jährigen.

Mit stehendem Applaus feierten die Genossen ihren Kandidaten bei der Versammlung, die in der Doppelbockalm auf dem Plärrergelände stattfand. Dieser Ort hatte im Vorfeld zu vereinzeltem Murren in den Reihen der Stadträte gesorgt. Schließlich sollte das Gelände zwischen Oster- und Herbstplärrer eigentlich frei sein, um als Park-and-Ride-Platz zu dienen. Die Doppelbockalm aber durfte einmal mehr stehenbleiben; der Wirt hatte geltend gemacht, das sei notwendig wegen Umbaumaßnahmen im Inneren der großen Blockhütte. Allerdings ist es ein offenes Geheimnis, dass die Plärrerwirte ihre Zelte vor allem zwischen Ostern und Herbst gerne stehen lassen würden. Die Zwischenzeit lohne quasi die Mühen des Ab- und Aufbaus nicht, heißt es. Schon öfter blieben Zelte also dort, Veranstaltungen allerdings fanden höchstens einmal ganz kurz nach Ende des Volksfests noch statt. Dass die Doppelbockalm nun mitten im Sommer genutzt wurde, war ein Novum. 

Öffentlicher Nahverkehr: Wurm fordert Jahresabo für 365 Euro

Dirk Wurm kündigte an, er werde, falls er Stadtoberhaupt würde, ein Jahresabo für den Nahverkehr einführen, das nur 365 Euro kostet. Das gibt es beispielsweise bereits in Wien und wird dort sehr gut angenommen. Dort kennt man keine komplizierten Tarifzonen. Wurm bedauerte, in Augsburg sei die Tarifreform gründlich misslungen. An die Adresse von seiner Konkurrentin Eva Weber (CSU) ging die Kritik, man brauche für einen attraktiven öffentlichen Nahverkehr günstige Preise, kein "Mobilitätsreferat", wie es Eva Weber gern einführen möchte. Freilich müsste die Stadt bei einem 365-Euro-Jahresabo kräftig subventionieren. Wurm: "Für andere Dinge wie die Theatersanierung wird schließlich auch viel Geld ausgegeben."
Dirk Wurm ist seit 2014 Ordnungs- und Sportreferent. Der gebürtige Augsburger hat Politikwissenschaft studiert. Mit seiner Frau Tatjana und drei Söhnen lebt Wurm in Pfersee. Der frühere Vizebürgermeister und  Ordnungsreferent Klaus Kirchner ist sein Onkel.  
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.