V-Partei³ begrüßt Plan zur Abschaffung der Zeitumstellung

Wie EU-Präsident Juncker mitteilte, wird das Ergebnis der Bürgerbefragung, bei der sich eine Rekordzahl von EU-Bürgern beteiligte, zeitnah umgesetzt. Die V-Partei³, die die Abschaffung in ihrem Programm seit der Gründung forderte und dies in den Social Media immer wieder thematisierte zeigt sich hochzufrieden.
„Die Gesundheit von Mensch und Tier wird nun nicht länger beeinträchtigt! Bleibt zu hoffen, dass die Bürger künftig immer öfter bei wichtigen Entscheidungen befragt und ihr Votum berücksichtigt wird“, sagt Eva-Marie Springer, die Bundespressesprecherin der V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer.

In Deutschland gibt es die Sommerzeit seit 1980. Seit 1996 stellen die Menschen in allen EU-Ländern die Uhren am letzten Sonntag im März eine Stunde vor und am letzten Oktober-Sonntag wieder eine Stunde zurück. Eigentlich soll das Tageslicht besser genutzt und dadurch Energie gespart werden. Der tatsächliche Nutzen ist umstritten. Viele Menschen klagen zudem über gesundheitliche Probleme. Eine dauerhafte Sommerzeit hätte zur Folge, dass die Sonne zum Beispiel in Frankfurt im Dezember erst nach neun Uhr aufgehen würde. Bei einer Abschaffung der Sommerzeit würde die Sonne dagegen im Juli bereits gegen 4:30 Uhr aufgehen.
www.v-partei.de/programm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.