"Verdrängte Fluchtursache: Ökozid im Nigerdelta"

Wann? 26.11.2017 11:00 Uhr

Wo? Café Tür an Tür, Wertachstraße 29, 86153 Augsburg DEauf Karte anzeigen
Augsburg: Café Tür an Tür | So, 26.11.2017, 11:00 Uhr, Café Tür an Tür, Wertachstraße 29, Augsburg
Verdrängte Fluchtursache: Ökozid im Nigerdelta
Flucht und Migration als Folge westlicher Rohstoffpolitik
Bis zum Jahr 2050 soll es laut UNO mehr als 200 Millionen „Umweltflüchtlinge“ geben. Meeresspiegelanstieg, extreme Wetterereignisse, Dürren und Wasserknappheit als Folgen des Klimawandels zwingen viele Millionen Menschen dazu, ihr Zuhause zu verlassen. Selten wird in diesem Zusammenhang auch der „Ökozid“ thematisiert. Darunter versteht Peter Donatus die Zerstörung natürlicher Lebensgrundlagen durch die Ausbeutung von Rohstoffen und die Subventionspolitik westlicher Industriestaaten. Die Ölförderung durch multinationale Konzerne hat in seinem Heimatland Nigeria seit 1958 ein völlig verseuchtes Land hinterlassen und ihn selbst vor knapp 30 Jahren in die Flucht getrieben.
Peter Donatus ist freier Journalist, Umwelt-und Menschenrechtsaktivist und kämpft seit mehr als drei Jahrzehnten unermüdlich gegen die Umweltverwüstung im Nigerdelta.
Ab 10:30 Uhr können Sie bereits ein Frühstück im Café Tür an Tür genießen.
Veranstalter: Werkstatt Solidarische Welt e.V. In Kooperation mit dem Verein Tür an Tür und dem Café Tür an Tür
Eintritt frei
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.