20.000 Euro Geldstrafe für den FC Augsburg

Nachdem FCA-Fans bei zwei Spielen im vergangenen Jahr Pyrotechnik zündeten, wurde der FCA nun mit einer Geldstrafe von 20.000 Euro belegt. (Foto: Archiv)

Der DFB-Kontrollausschuss hat den FCA mit einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro belegt. Das teilte der Verein nun mit

Wegen zweier Fälle unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger habe das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) den FC Augsburg im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss mit einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro belegt, so der Verein.

Bis zu 7000 Euro davon kann der FCA für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden, was dem DFB bis zum 30. September 2018 nachzuweisen ist.

Beide Fälle des unsportlichen Verhaltens ereigneten sich Ende vergangenen Jahres. Während des Bundesligaspiels beim VfB Stuttgart am 23. September 2017 wurde mehrmals Pyrotechnik im Gästeblock gezündet. Auch im Rahmen des Bundesligaspiels beim 1. FSV Mainz 05 am 2. Dezember 2017 brannten Augsburger Zuschauer eine größere Anzahl pyrotechnischer Mittel ab. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.