AEV in der CHL: Alles möglich nach Unentschieden gegen Biel

Topscorer Matt Fraser (links) traf zum achten Mal im siebten CHL-Spiel.
 
Fast 5.600 Fans wollten sich das CHL-Achtelfinale nicht entgehen lassen.
Augsburg: Curt-Frenzel-Stadion |

Es läuft nach Plan für die Augsburger Panther in der Champions Hockey League: Wie in allen drei Heimspielen in der Gruppenphase punkten sie auch gegen den EHC Biel-Bienne, den starken Tabellenzweiten der Schweiz. Nach dem 2:2 zuhause - Tore dorch Jaro Hafenrichter und Matt Fraser - reicht auswärts das CHL-Standardergebnis von 3:2 und Augsburg steht im Viertelfinale.

Erster Schuss, erstes Tor:
Biel wird überrascht

Die Länderspielpause – außer Nationalspieler Simon Sezemsky hatten die Spieler ein paar Tage frei – hatte Tray Tuomies Team sichtlich gut getan, die Rückkehr von Spielmacher Drew LeBlanc sorgte für zusätzlichen Esprit. Der Center hatte nach einem üblen Check in Liberec einen Monat lang wegen einer Gehirnerschütterung aussetzen müssen und fehlte sehr in den mittelprächtigen DEL-Partien. Gleich am ersten Tor war er beteiligt: Ein Pass quer übers Feld zu Scott Valentine, der schickt Jaroslav Hafenrichter aufs von Elian Paupe gehütete Tor der Bieler – und nach nur 28 Sekunden erbebt das Curt-Frenzel-Stadion, fast 5.600 Fans bejubeln den ersten Treffer im Achtelfinale. Die starken Bieler drücken sofort auf den Ausgleich, aber der AEV verteidigt geschickt und hält die Angreifer aus der besseren Schusszone fern. Und hat man hinten den Puck erobert geht es mit wenigen Pässen nach vorn – das Aufbauspiel, mit der wichtigste Baustein des letztjährigen Erfolgs, klappt endlich wieder. Doch Paupe verhindert weitere Gegentore, seine größte Tat vollbringt er bei einem Konter bei schweizerischer Überzahl: Topscorer Matt Fraser legt ab auf Payerl, der scheitert aber am Goalie. So geht ein rasantes Spiel mit 1:0 in die erste Pause.

Schlägerei mit der Polizei und noch ein schneller Treffer

Einige Bieler verpassen das zweite Augsburger Tor, denn sie lieferten sich während der Pause eine Schlägerei auf der Toilette mit Augsburgern und griffen danach auch die Polizei an – drei verhaftete Hools und vier verletzte Polizisten waren das Ergebnis der Hauerei. Auch auf dem Eis wurden die Bieler bestraft: Sahir Gill scheitert im ersten Versuch an Paupe, bekommt den Puck aber zurück und legt auf für den frei stehenden Matt Fraser. Wieder ein schnelles Tor nach nur einer Minute im Mitteldrittel, es war Frasers achtes Tor in sieben CHL-Spielen, in der DEL ist seine Effektivität mit zwei Toren in siebzehn Spielen noch nicht so ausgeprägt. Dieser zweite Treffer zeigt Wirkung, während den folgenden 19 Minuten drückt der AEV aufs dritte Tor, aber Paupe steigert sich und hält selbst bei fast zwei Minuten doppelter Überzahl für Augsburg seinen Kasten sauber.

Bieler Aufholjagd im Schlussdrittel
Entscheidung am kommenden Dienstag

Im Schlussabschnitt rettet er gegen Drew LeBlanc und lässt sich auch von Hafenrichter kein zweites Mal überwinden und hält damit sein Team im Spiel, denn im danach dominiert der EHCB. Jetzt ist Olivier Roys Können gefragt und bis zur 48. Minute sieht es nach einem Shutout aus. Aber wie aus dem Nichts - viele Großchancen hatte die kompakte AEV-Abwehr nicht zugelassen - landet der Puck von Ulmer geschossen doch im Netz. Augsburg hält weiter dagegen und sucht das 3:1, aber das Tor fällt auf der anderen Seite. Diesmal ist es ein Schlagschuss von Rajala, der hinter Roy einschlägt (54. Minute). Die letzen sechs Minuten gehören weitgehend den Schweizern, den Siegtreffer können Tuomies Mannen jedoch verhindern.

Am kommenden Dienstag steht das Rückspiel an - und nach dem Gesetz der Serie wird der AEV für die nächste internationale Überraschung sorgen: Alle drei bisherigen Auswärtsspiele in der Champions Hockey League gewannen die Panther, sogar die Ergebnisse in Lulea, Belfast und Liberec waren gleich - es gab jeweils einen 3:2-Auswärtssieg! Unterstützt wird die Mannschaft wie immer von vielen mitreisenden Fans: 750 reisen per Sonderzug an und hunderte machen sich selbst auf die Reise in den Kanton Bern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.