AEV müht sich beim 3:2 n. P. gegen Iserlohn

Die Augsburger Panther konnten das Spiel gegen Iserlohn im Penaltyschießen für sich entscheiden. (Foto: George Stadler)
 
David Stieler erlöste die Pantherfans mit seinem Treffer zum 3:2 n.P. gegen die Iserlohn Rooster (Foto: George Stadler)

Es war nicht das beste Spiel der Augsburger Panther. Das Überzahlspiel wollte nicht gelingen und in Unterzahl musste man innerhalb von 61 Sekunden zwei Tore hinnehmen. Aber mit 2 Punkten nach Penaltyschießen konnte man letztendlich die falschen Panther aus Ingolstadt in der Tabelle überholen und rangiert aktuell auf Tabellenplatz 5. Torschützen für die Panther waren Daniel Schmölz und David Stieler (2), der mit seinem entscheidenden Penaltytreffer die meisten der 5103 Zuschauer im CFS jubeln ließ.

Im Tor begannen die Augsburger Panther mit Olivier Roy, wieder zurück auf dem Eis war Scott Valentine. Das Panther Lazarett lichtet sich zusehends, lediglich Arvids Rekis laboriert immer noch an einer Nackenprellung. Zudem heuerten die Panther diese Woche Verstärkung für die Playoffs an. Mit Jamie Arniel bekommt der AEV einen Stürmer, der zuletzt bei den Vienna Capitals unter Vertrag stand aber auch schon DEL Erfahrung in Berlin sammeln konnte.

Drittel 1

Die erste Strafzeit des Abends gab es in der 2. Spielminute. Anthony Camara musste wegen Stockschlags in die Kühlbox. Und die Panther zeigten ein gutes Überzahlspiel, nur der erfolgreiche Abschluss blieb ihnen verwehrt. Insgesamt waren die Panther die aktivere Mannschaft der Anfangsphase und konnten sich erste Möglichkeiten, unter anderem durch Jaroslav Hafenrichter, Hans Detsch und Simon Sezemsky erspielen.

In der 6. Minute musste John Rogl wegen Haltens auf die Strafbank. Und die Gäste aus dem Sauerland machten das Beste aus der Situation, nämlich das 0:1. Torschütze war Kevin Schmidt, dessen Schuss aus der Halbdistanz an Freund und Feind vorbei seinen Weg ins Panthertor fand. Nur wenige Sekunden später foulte sich Patrick McNeill auf die Strafbank (Beinstellen, 8.). Und auch diesmal war die Pantherabwehr schnell überwunden. Das 0:2 erzielte Lean Bergmann der einem Schuss die entscheidende Richtungsänderung geben konnte. Die Panther zeigten sich zunehmend von der Rolle und ließen weitere, brandgefährliche Chancen zu.

Eine clevere Puckeroberung von Christoph Ullmann hinter dem Iserlohner Tor leitete den Anschlusstreffer ein. Sein Pass fand Hans Detsch und der legte für Daniel Schmölz auf, der eiskalt ins Kreuzeck zum 1:2 verwandelte (15.). Die Rooster blieben aber weiter brandgefährlich beziehungsweise die Panther taten sich auch nach dem Anschlusstreffer schwer, das Spiel der Gäste entscheidend zu stören.


Drittel 2

Die Drittelpause hatte den Panthern sichtlich gut getan. Der amtierende Tabellensechste kamen mit viel Zug zum gegnerischen Tor aus der Kabine. Aber so richtig zwingendes konnten sich die Panther nicht erspielen. In der 25. Minute versuchten es die Rooster mit einem Feldspieler zu viel. Dafür musste der Ex-Augsburger Evan Trupp auf die Strafbank. Die anschließende Überzahl brachte aber wieder nichts zählbares. Im Anschluss brachte Braden Lamb seine Farben zum dritten Mal an diesem Abend in Unterzahl (Beinstellen, 27.). Und zum ersten mal konnten die Panther eine Unterzahlsituation ohne Gegentreffer überstehen. Die nächste Überzahlsituation für die Hausherren gab es in der 32. Minute (Dillon Yeo, Halten). Und die Augsburger waren bemüht...

In der 38. Minute hatte Thomas Holzmann den Ausgleich auf der Kelle, dessen Schuss aber noch vom Schlittschuh eines Roosters weg gegrätscht werden konnte. Vier Sekunden vor Drittelende gelang endlich der Ausgleich. Nach prima Vorarbeit von Matt White und Adam Payerl konnte David Stieler den Puck mit der Rückhand über die Linie löffeln. Spielstand 2:2.


Drittel 3

Im Abschlussdrittel kamen die Rooster besser aus der Kabine und konnten sich in den ersten Minuten gute Chancen, unter anderem durch Ex-Panther Luigi Caporuso, erspielen. Nach dieser kurzen Drangphase fanden die Panther aber wieder besser ins Spiel. Die nächste Überzahl für den AEV gab es nach Behinderung von Christoph Fischer (48.). Aber ein Hoher Stock von Daniel Schmölz egalisierte die Überzahl schnell wieder. Bei beiden Mannschaften schwanden gen Drittelende die Kräfte.

Overtime/Penaltyschießen

Somit musste der Zusatzpunkt ausgespielt werden. Im Spiel drei gegen drei wurde Matt White in aussichtsreicher Position vor dem Iserlohner Tor gefällt. Dementsprechend konnten sich die Panther mit einem Mann mehr versuchen. Aber auch diese Überzahl war nicht von Erfolg gekrönt. Letztendlich musste das Penaltyschießen die Partie entscheiden. Und die Panther konnten sich den Zusatzpunkt sichern. Den entscheidenden Penalty verwandelte Doppeltorschütze David Stieler.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.