Augsburger Panther müssen vorerst auf Olivier Roy verzichten

Verletzte sich wenige Minuten vor Spielende im Match gegen den EHC Biel und wird nach Angaben der Teamärzte wohl einige Wochen pausieren müssen. (Foto: George Stadler)

Nachdem sich Olivier Roy am Dienstag im Rückspiel des Achtelfinals in der Champions Hockey League in Biel wenige Minuten vor Spielende bei einer Rettungsaktion verletzte, wurde der Stammtorhüter ausgewechselt und durch Markus Keller ersetzt.

Fans und Teammitglieder befürchteten gleichermaßen eine größere Verletzung und damit eine längere Verletzungspause Roys. Doch wie die Panther informieren, kann nun leichte Entwarnung gegeben werden.

Am Mittwoch erfolgten eingehende Untersuchungen durch die Mannschaftsärzte Dr. Karsten Bogner und Dr. Jens-Ulrich Otto, die zum Ergebnis kommen, dass die Verletzung sich als weniger schlimm als zunächst angenommen erweise. Roy habe sich eine Muskelverletzung in den Adduktoren zugezogen, die von der medizinischen Abteilung der Panther konservativ behandelt wird. Das Team werde wohl voraussichtlich zwei bis drei Wochen auf ihn verzichten müssen.

Tray Tuomie, Cheftrainer der Augsburger Panther: „Unser Vertrauen gilt nun Markus Keller, der gerade zu Saisonbeginn in der Champions Hockey League und auch in der vergangenen Saison seine Qualitäten mehrfach bewiesen hat. Während Roys Ausfall übernimmt Moritz Borst, der Torwart unserer U20, den Posten des Back-Ups." (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.