Bundesliga: Der FC Augsburg kann sich beim 1:1 gegen Schalke 04 wieder nicht mit drei Punkten belohnen

Nach dem Führungstreffer von Michael Gregoritsch sah es lange Zeit gut aus für den FC Augsburg. Nach 93 Minuten hieß es allerdings doch nur 1:1 gegen Schalke 04 (Foto: Alexander Heinle)

Der FC Augsburg empfing am 15. Spieltag den 1.FC Schalke 04 in der WWK Arena. In der Tabelle stehen die Gastgeber auf Rang 14, nur einen Platz und einen Punkt hinter den Gästen aus Gelsenkirchen. In Anbetracht dessen, dass für beide Mannschaften der Relegationsplatz immer näher rückt, war dies ein wegweisendes Spiel. Nach zwei komplett unterschiedlichen Halbzeiten trennten sich die Mannschaften 1:1 Unentschieden und müssen jeweils mit einem Punkt leben.

Der FCA verlor die vergangenen vier Spiele und stellte damit den Negativrekord des Vereins aus der Saison 2012/2013 ein. Nun befindet sich die Mannschaft von Cheftrainer Manuel Baum nach solidem Saisonstart in der Krise. Zur Zeit kann sich die Mannschaft einfach nicht für gute Leistungen mit Punkten belohnen. Der Augsburger Kapitän Daniel Baier beschreibt die aktuelle Situation so: „Wenn du oben stehst, dann gehen die Dinger rein und man weiß nicht wie. Aber wenn man unten steht, dann geht einfach nichts rein“.

Mit drei Veränderungen im Vergleich zum Spiel gegen Leverkusen am vergangenen Spieltag läuft der FCA vor 27.233 Zuschauern auf. Jonathan Schmid, Ja-Cheol Koo und Marco Richter spielen für Raphael Framberger, André Hahn und Caiuby.
Augsburg fand gut in die Partie, störte den Gegner früh und konnte mit Pässen in die Schnittstelle der Schalker Hintermannschaft das ein ums andere Mal gefährlich vors Tor von Ralf Fährmann kommen.

Dominante Anfangsphase des FC Augsburg

Die Knappen, wie die Mannschaft aus Gelsenkirchen traditionell auch genannt wird, wurden in der Anfangsphase regelrecht überrumpelt. So auch in der 13. Spielminute, als Philipp Max über die linke Seite kam und in den Sechzehner auf Alfred Finnbogason flankte. Fährmann konnte zwar den Ball wegfausten, dieser flog allerdings im hohen Bogen durch den Strafraum an den Elfmeterpunkt genau auf den Kopf von Michael Gregoritsch, der ins leere Tor zum 1:0 Führungstreffer einköpfen konnte.

Die Dominanz der Hausherren aus der Anfangsphase riss auch nach der Führung nicht ab. Schalke 04 wusste sich ab Mitte der ersten Halbzeit nur noch damit zu helfen, die Gegenspieler mit Fouls zu stoppen. Bis auf ein Abseitstor von Cedric Teuchert war von den Gästen in den ersten 45 Minuten nicht viel zu sehen.

Zum zweiten Spielabschnitt wechselte Domenico Tedesco Nabil Bentaleb und Haji Wright für Sebastian Rudy und Steven Skrzybski ein, um im Mittelfeld mehr Spielanteile zu bekommen und mit Bentaleb einen kopfballstarken Stürmer im Zentrum zu haben, der es mit den groß gewachsenen Augsburger Innenverteidigern aufnehmen könne, so Tedesco auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Ähnlich wie Skrzybski wurde auch Baier auf Seiten der Augsburger vorsichtshalber ausgewechselt. Beide hatten in der ersten Hälfte bereits gelb gesehen. Das Risiko eines Platzverweises wollten beide Trainer in diesem zweikampfbetonten Spiel nicht eingehen.

Zunächst ändere sich am Spielgeschehen nicht viel, Augsburg dominierte die Gäste größtenteils bis zur 52. Minute, als nach einem Konter der Schalker Daniel Caligiuri aus 22 Metern den Ball unten links zum Ausgleich versenkte. „Wir verteidigen den Konter eigentlich gut, aber dann springt der Ball irgendwie dem Gegner vor den Fuß, der ihn dann ins Eck reinhaut“, beschrieb Baum im Nachgang die Situation.

Schalke erhöht nach Ausgleichstreffer den Druck

Anschließend kippte das Spiel zugunsten der Gäste. „Wir haben verpasst das 2:0 zu machen und nach dem Ausgleich ging die Lockerheit verloren“, erklärte Baier. Die Schalker drängten die Fuggerstädter tief in ihre Hälfte und spielten auf Sieg. Die Knappen erzielten in der 84. Minute zwar noch ein Tor, das wurde allerdings wegen Abseits aberkannt. Nach 93 Minuten endete der Abnutzungskampf, wie ihn Baum nannte, mit 1:1 Unentschieden.

Augsburg konnte zwar endlich wieder punkten, sich aber nicht entlasten. Der VfB Stuttgart gewann 2:1 gegen Hertha BSC Berlin und Fortuna Düsseldorf konnte sich mit 2:0 gegen den SC Freiburg durchsetzen. Nun ist Augsburg mit 14 Punkten auf Platz 14 der Tabelle, punktgleich mit Stuttgart und nur zwei Zähler vor Düsseldorf, die sich auf dem Relegationsplatz befinden.

In der Bundesliga steht nun eine englische Woche an. Augsburg spielt bereits am Dienstag um 20.30 Uhr auswärts gegen Hertha BSC Berlin und einen Tag vor Weihnachten ist der VfL Wolfsburg zu Gast in Augsburg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.