Die Fotos: Augsburger EV - Nürnberg 6:3

Merry Christmas! We won! Scott Valentine und Thomas Holzmann nach dem 5:3.

Wieder musste der AEV ein hartes Stück Arbeit verrichten, bis der Sieg gegen die IceTigers aus Nürnberg feststand. In den ersten beiden Dritteln egalisierten sich der Tabellen-Zehnte (Nürnberg) und der Tabellen-Elfte (Augsburg) weitgehend. Vor allem bei fünf gegen fünf – also die meiste Zeit – präsentierten beide Teams dem ausverkauften Curt-Frenzel-Stadion oft nur Magerkost, entscheidend waren die Special Teams: Für den AEV traf T.J. Trevelyan zum 1:1 bei vier gegen vier, Scott Kosmachuk zum 2:1 mit einem Mann mehr sowie Adam Payerl zum 3:2 bei doppelter Überzahl. Nürnberg konnte zweimal ausgleichen, mit einem späten (Eigen)-Tor im ersten Drittel und mit einem Überzahltreffer in der 49. Minute. Nach dem späten Ausgleich fürchteten die Fans schon einen weiteren Punktverlust, dann ließ Marco Sternheimer seine Heimatstadt jubeln. Scott Valentines Schlagschuss-Tor und Drew LeBlancs Treffer ins verlassene fränkische Gehäuse sorgten für endgültige Entscheidung.

zum Spielbericht

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.